Loading...

Rennteam

Die Saison 2019/20 lief leider nicht so, wie wir es geplant hatten und es der Winter letztendlich zuließ.

Das erste Trainingswochenende im Dezember musste mangels Schnee abgesagt werden. Aus dem zweiten Trainingswochenende wurde leider nur ein Tag, der aber erfolgreich mit Techniktraining im Tannheimer Tal durchgeführt werden konnte.

Zum vierzehnten Mal waren wir bereits Gäste über die Faschingszeit in unserem tollen Quartier mit perfekter Verpflegung und familiärer Atmosphäre in Freienfeld bei Sterzing. Diese Ausfahrt, die als reines Trainingslager für unsere Rennläufer und deren Eltern ursprünglich begann, hat sich zudem über die Jahre zu einer attraktiven, sportlichen und familiären Skifreizeit entwickelt, die sich großer Beliebtheit erfreut.

Im Rahmen dieser Freizeit trainiert das Rennteam. Weitere interessierte Kinder und Jugendliche können hier die Gelegenheit nutzen, mit zu trainieren, Inhalte des Rennlaufs mit dem entsprechenden Techniktraining zu erlernen und stangengebundenes Training im Riesentorlauf und Slalom zu erfahren.

Die Schneeverhältnisse haben den Vereinen, die sich als Austräger für die Regio-Rennen bereiterklärt haben, in der vergangenen Saison auch alles abverlangt.

So musste das Mitte Januar vorgesehene Rennen von Alberschwende nach Andelsbuch verlegt werden. Das Anfang Februar vorgesehene Rennen in Hochlitten wurde ans Hündle bei Oberstaufen verlegt. Das Renn-Wochenende Mitte Februar konnte wie geplant in Hochötz durchgeführt werden. Das vierte Rennen Mitte März, das in Unterjoch noch mit guten Schneeverhältnissen eine Durchführung hätte gewährleisten können, wurde aufgrund der wachsenden Corona-Situation abgesagt.

Ebenfalls abgesagt aufgrund von Corona wurde der Konditionswettkampf, der eigentlich der Abschluss der Regio-Serie für alle in der Saison teilnehmenden Rennläufer, Ende April stattfinden sollte.

Trotzdem konnten wir zufriedenstellende Ergebnisse in den jeweiligen Altersklassen erzielen. In den Altersklassen U10, U12, Jugend/Aktive konnten mehrere Platzierungen im Riesenslalom und Slalom zwischen Rang 2 und 10 erreicht werden. Aufgrund der wenigen Trainingsmöglichkeiten ein wirklich beeindruckendes Ergebnis.

Das Rennteam freut sich auf die kommende Saison 2020/21 und auf gute

Schnee-, Trainings- und Wettkampfbedingungen und das hoffentlich ohne Corona!