Loading...

Update Corona Verordnung - 16.09.2021

Liebe Mitglieder, liebe Sporttreibende,

 

Anpassung der Corona Verordnung - Dreistufiges Warnsystem (Gültigkeit ab 16.09.2021)

Ab dem 16.09.2021 tritt ein dreistufiges Warnsystem in Kraft. Dies bedeutet, dass es strengere Regelungen bei abzeichnender Überlastung der Krankenhäuser geben wird.

Stufen

Basisstufe: Bisherigen Regeln mit 3G bleiben bestehen.

Warnstufe: Die Warnstufe wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge den Wert 8,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 250 erreicht oder überschreitet.

Alarmstufe: Die Alarmstufe wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge den Wert von 12,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 390 erreicht oder überschreitet.

Grundsätzlich gilt:

  1. Abstand halten!
  2. Hygiene praktizieren!
  3. Medizinische Maske tragen!
  4. Corona App nutzen!
  5. Regelmäßig lüften!

Medizinische Maskenpflicht: Diese besteht weiterhin ab 6 Jahren!

Ausnahmen:

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre
  • Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können (ärztliche Bescheinigung notwendig)
  • In geschlossenen Räumen bei privaten Treffen, privaten Feiern, in der Gastronomie, Kantinen, Mensen und Cafeterien während des Essens und Trinkens und beim Sport treiben
  • Im Freien nur dann, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen dauerhaft eingehalten werden kann

Ausnahmen von der PCR-Pflicht und 2G-Beschränkung

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre
  • Kinder bis einschließlich sieben Jahre, die noch nicht eingeschult sind
  • Grundschüler:innen, Schüler:innen eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule (Testung in der Schule)
  • Personen bis einschließlich 17 Jahren, die nicht mehr zur Schule gehen (negatives Antigen-Test erforderlich)
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig, negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10. September 2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)

Nachweis von Impfung und Tests

Veranstalter:innen sind zur Überprüfung der Corona-Tests und Nachweise verpflichtet. Eine Plausibilitätskontrolle, durch Vorlage des Impfpasses oder des QR Codes in der APP, des 3G-Status ist ausreichend.

Dreistufiges Warnsystem - Bereiche:

Für alle Bereich gilt generell:

Lebensbereiche Basisstufe Wanrstufe Alarmstufe
Sport
  • In geschlossenen Räumen: 3G
  • Im Freien: Ohne weitere Regelungen
  • In geschlossenen Räumen: 3G und nur PCR-Test!
  • Im Freien: 3G
2G
Öffentliche Veranstaltungen
  • In geschlossenen Räumen: 3G
  • Im Freien: Ab 5.000 Personen oder bei Nichteinhaltung des Mindestabstands gilt 3G
  • In geschlossenen Räumen: 3G und nur PCR-Test!
  • Im Freien: 3G
2G
Freizeiteinrichtungen
  • In geschlossenen Räumen: 3G
  • Im Freien: Ohne weitere Regelungen
  • In geschlossenen Räumen: 3G und nur PCR-Test!
  • Im Freien: 3G
2G
Kultureinrichtungen
  • In geschlossenen Räumen: 3G
  • Im Freien: Ohne weitere Regelungen
  • In geschlossenen Räumen: 3G und nur PCR-Test!
  • Im Freien: 3G
2G

 

Hier findet Ihr das Corona-Sportkonzept!

 

Bisherige Regelungen, die nun unter die Basisstufe fallen:

für den Übungsbetrieb auf den SKS Anlagen

Generell gilt beim Freizeit- und Amateursport in Sportstätten wie Sportplätzen, Schwimmbädern, Fitnessstudios:

  • Zum Freizeit- und Amateursport zählen auch der Tanzsport und Tanzkurse.
  • In geschlossenen Räumen müssen alle Sportlerinnen und Sportler einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben. Für die Ausübung von Sport zu dienstlichen Zwecken, Reha-Sport, Schulsport, Studienbetrieb und Spitzen- oder Profisport ist ein Testnachweis nicht erforderlich.
  • Sofern gerade kein Sport getrieben wird, gilt in geschlossenen Räumen die Maskenpflicht; im Freien, wenn nicht dauerhaft ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann.
  • Die Kontaktdaten der Sportlerinnen und Sportler müssen dokumentiert werden. Dazu zählen Vor- und Nachname, Anschrift, Datum und Zeitraum der Anwesenheit und sofern vorhanden die Telefonnummer. Dies kann entweder mit einschlägigen Apps wie Luca oder auch analog auf Papier erfolgen. Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf am Training/Wettkampf nicht teilnehmen.

Wenn ein negativer Corona-Schnelltest erforderlich ist, muss dieser

  • vor Ort unter Aufsicht der/des Veranstalterin/Veranstalters durchgeführt werden,
  • im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgen oder
  • von einem Leistungserbringer nach 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung (Corona-Teststation) vorgenommen oder überwacht werden.
  • Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.
  • Bei Schülerin oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule reicht die Vorlage des Schülerausweises.
  • Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind von der Testpflicht ausgenommen.

 

  • Umkleiden, Duschen, Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen dürfen genutzt werden.
  • Bei der zulässigen Personenzahl zählt bei Sportangeboten, die für Kinder bis einschließlich fünf Jahre bestimmt sind, wie beispielsweise Eltern-Kind-Angebote oder bei Schnupperangeboten, eine Begleitperson nicht mit.
  • Für den Ausschank und Konsum von alkoholischen Getränken auf dem Gelände der Sportanlage oder Sportstätte gelten die allgemein für die Gastronomie geltenden Regelungen

Generelle Ausnahme

  • Die Nutzung von Sportanlagen und ähnlichen Einrichtungen zu dienstlichen Zwecken, für den Reha-Sport, Schulsport, Studienbetrieb sowie Spitzen- oder Profisport ist allgemein zulässig.

 

Zurück