Ihr Suchbegriff

Das Projekt

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Im Rahmen eines selbstbewussten und starken Stadtbezirks möchten wir Sie gerne zu unserem Betriebsnachbarschaftsnetzwerk einladen.

 

Die Informationssuche bei Gesundheitsthemen rund um den Betrieb und seine Beschäftigte kann manchmal recht mühsam, zeitaufwendig und ergebnislos sein. Es fehlt oft ein leichter und einfacher Zugang zu Informationen, bestenfalls alles aus einer Hand oder Best Practice Beispielen. Aus genau diesem Grund möchten wir Sie auf unser Netzwerktreffen aufmerksam machen und herzlich einladen daran teilzunehmen.

 

Durch unsere Kooperationspartner - Offensive Mittelstand, Wirtschaftförderung der LHS, IKK und Rentenversicherung - können wir Ihnen einen guten, einfachen und breiten Zugang zu Fragen rund ums Thema Gesundheit im Betrieb anbieten. Über die Offensive Mittelstand erhalten wir Unterstützung in der Bildung des Steuerkreises für die Betriebsnachbarschaft, Organisation von Veranstaltungen (für Führungskräfte, Projektverantwortliche, Beschäftigte), Workshops, Befragungen, Newsletter, Einbindung passender Sozialpartner/Institutionen. Aber unser größter und stärkster Partner sind SIE selbst! Wir möchten Ihnen allen die Möglichkeit geben sich auszutauschen, Synergien sichtbar und nutzbar machen. Wo liegt Ihr Bedarf/ Interesse? Gibt es noch andere die den gleichen Bedarf haben? Wie können wir Sie dabei unterstützen nicht nur Antworten zu bekommen, sondern diese auch in die Tat umzusetzen?

 

Nicht Einsiedlern und auf Erfolg hoffen, sondern sich austauschen und sich gegenseitig unterstützen und zusammen tun. Frei nach dem Motto: Gesundes Nachbarschaften ist wertvoll!

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 



Ziele des Projekts:

  • Kleine-, Kleinst- und Mittelständige Unternehmen überbetrieblich bei der Einführung eines nachhaltigen BGMs unterstützen
  • Gestaltung gesundheitsgerechter Arbeitsbedingungen
  • Sensibilisierung der Beschäftigten für einen gesunden Lebens- und Arbeitsstil
  • Reduktion von Krankenständen und Lohnfortzahlungskosten
  • Positionierung als attraktiver Arbeitgeber in der Region
  • Erreichung der Ziele durch überbetriebliche Aktivitäten und betriebsspezifische Analysen


Wie schaffen wir ein Betriebsnachbarschaftsnetzwerk (BN)?

 

  • 3-10 kleine Unternehmen in direkter Nachbarschaft bilden ein BN (Das sind Unternehmen aus der Nachbarschaft im Umkreis von <3km)
  • Unterstützung durch qualifizierte Berater
  • Einbindung von Sozialversicherungsträgern
  • Vermittlung aller Infos zum Vorgehen in der Nachbarschaft
  • Bestimmen des Projektverantwortlichen im jeweiligen Unternehmen (zeitliche Ressource: ca. 1 Stunde/ Woche)
  • Gründung des Steuerungskreises eines BN
  • Erstes Treffen des Steuerungskreises mit allen Unternehmensvertretern und gemeinsame Zieldefinition
  • Einsatz des INQA-Checks „Gesundheit“ und der Mitarbeiterumfrage
  • Gemeinsame Erstellung des Nachbarschaftskonzepts
  • Die Ergebnisse der Mitarbeiterumfrage und des INQA-Checks werden überbetrieblich als auch betriebsspezifische ausgewertet und bearbeitet.
  • Breite Einbindung regionaler Gesundheitsanbieter zur Verstetigung
  • Hieraus können sich Bedarfsgerechte Maßnahmen ergeben wie z.B. Schulungen zu Themen des BGM im Steuerkreis Gesundheit, sowie überbetriebliche Gesundheitsangebote und Schulungen für Mitarbeiter.


Das Projekt im Überblick

Weitere Informationen finden Sie hier.



 
bei der SportKultur Stuttgart e.V.
Alle Informationen zum Beitritt
in unseren Verein finden Sie hier...
 
Wir freuen uns auf Sie!