Ihr Suchbegriff

Herbstfest

Am 11. November ab 18.00 Uhr richtet die SKS zum 3. Mal das Herbstfest aus, das wir gerne zur Tradition machen wollen. In diesem Jahr versuchen wir etwas Neues. Statt einem sportlichen Rahmenprogramm und Live-Musik genießen wir die Kulinarik unserer Vereinsgaststätte „Da Salvo“ bei angenehmer Gesprächsatmosphäre.

 

Samstag, 11. November 2017, ab 18.00 Uhr,

Vereinsgaststätte "Da Salvo" in Rohracker

Tiefenbachstraße 66B (Bus 62)

 

Beibehalten wollen wir die Ehrung verdienter Sportler/Innen und Ehrenamtlichen .

Dazu reicht bitte Eure Vorschläge ein bis zum 23. Okotber 2017 an:

 

Wolfgang, Heimsch,       wolfgang.heimsch@sportkultur-stuttgart.de

Ulla, Trösch,                   ulla.trösch@sportkultur-stuttgart.de

 

Falls wir Euer Interesse an der Veranstaltung geweckt haben sollten, wären wir Euch dankbar, wenn Ihr Euch bei der Geschäftsstelle, unter Angabe der Personenzahl, bis zum 01. November 2017 anmelden würden.

Bitte bedenket, dass unsere Gaststätte eine begrenzte Kapazität hat („Wer zuerst kommt...“).

 

Wir freuen uns auf einen geselligen Abend und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

 

 



Herbstfest 2016

Die SportKultur feierte ein buntes Herbstfest

 

Gut besuchte Veranstaltung mit Ehrungen von leistungsstarken Sportlerinnen und aktiver Mitglieder

                       

Der Einladung zum ersten SportKultur Herbstfest folgten zahlreiche Vereinsmitglieder. Im herbstlich dekorierten Saal des Vereinsheims „Casa da Franco“ auf der Sportanlage am Dürrbach an der Rohracker Straße erlebten die Besucher einen fröhlichen Abend mit Unterhaltungsprogramm und Ehrungen von Sportlern und verdienten Vereinsmitgliedern. Die Organisation des kurzweiligen Abends lag in den bewährten Händen von Ulla Trösch.

 

Nach einer herzlichen Begrüßung der Besucher durch den SKS Vorsitzenden Uli Strobel startete gleich der erste Programmpunkt. Drei flotte Mädchen der „Cool Kids“ boten auf der Bühne eine tolle Performance zu „Can stop the feeling“ von Justin Timberlake sowie „When I grow up“ von „The Pussycat Dolls“. Die Trainerinnen Rebecca und Sarah Kunz konnten mit dem Applaus für ihre Schützlinge mehr als zufrieden sein. Bisher verborgene Talent zweier aktiver Volleyballspieler konnte dem SKS Publikum erstmals präsentiert werden. Dennis Hauer und Stephan „Eule“ Stumpf präsentierten eine Jonglage der besonderen Art. Bereits die Bekleidung mit weißem Hemd, schwarzen Hosen und breiten Hosenträgern sorgten für heitere Gesichter und die ersten Lacher des Publikums. Zwei Soli standen am Beginn des Auftritts. Dennis zeigte eine Drei- und Viererball-Kaskade, nicht wie üblich mit Bällen sondern passend zur Jahreszeit mit Orangen. Nach verdientem Applaus präsentierte Eule eine Poi-Nummer. Ein Poi ist eine Art Ball an einem Band, in diesem Fall mit farbigem LED-Licht ausgestattet. Der Jongleur setzte mehrere Pois mit den Händen in kreisende Bewegungen was auf der abgedunkelten Bühne phantastisch bunte Lichtkreise bildete. Den fulminanten Abschluss bildete eine durchaus sportliche Doppelnummer mit Keulen die geschwunden, geworfen und gefangen wurden. Die Nummern mit ihrer originellen Art der Darbietung sorgten für viele Lacher zwischendurch und wurden zum Ende mit lang anhaltendem Applaus belohnt.

 

Die SportKultur zeichnete sich durch ein vielfältiges Breitensportangebot aber auch durch erfolgreichen Leistungssport aus. Vier erfolgreiche Sportlerinnen wurden im Rahmen des Herbstfests für ihre Erfolge geehrt. Die Laudatoren Barbara Rohm und Marc Fürnhaber von der Ski- und Snowboard-Abteilung berichteten von den  beachtlichen Leistungen dreier aktiven Skiläuferinnen im Bezirk Stuttgart-Unterland. Vanessa Fürnhaber erkämpfte sich den Bezirksmeisterintitel im Slalom U16. Das  Rennteams bestehend aus Vanessa Fürnhaber, Fabienne Rohm und Chrisi Albrecht dürfen stolz den 3. Platz bei den Riesenslalom-Bezirksmeisterschaften sein. Als nächster Laudator betrat Radsportabteilungsleiter Thomas Stark die Bühne. Deutsche Vizemeisterin, Gesamtsiegerin der deutschen Juniormasters, Mitglied der Juniorennationalmannschaft, eine der drei besten Kunstradfahrerinnen der Welt, das ist Mattea Eckstein von der SportKultur Stuttgart, so Starks Worte. Die junge Dame hat in ihrer Sportart bereits eine beeindruckende Karriere gemacht. Die Mitglieder der SportKultur wünschten ihr weiterhin die richtigen Portionen Energie und Ehrgeiz für den weiteren sportlichen Weg. Seit vielen Jahren ist Helmut Rückert erfolgreich für den Jugendfußball verantwortlich. Über 200 Kinder werden unter seiner Leitung betreut und erfolgreich fußballerisch ausgebildet. Die Organisation von Jugendfußballturnieren mit teilweise über 100 Teams liegt in Rückerts Verantwortung. Fußballabteilungsleiter Peter Schelhas hatte für seinen engagierten Mitstreiter viele Worte voll des Lobs übrig. Dieter Guckes, Mitglied der Radsportabteilung und Teilnehmer an den Rennradausfahrten hatte viele lobende Worte für den Organisator und Leiter dieser Gruppe, Michael Krissler, übrig. Er hat in vielen Jahren bisher sportliche, aber auch touristische interessante Touren von 36.000 km organisiert. Bei der jährlichen Streckenleistung von etwa 2.500 km wird das Team 2018 einmal den Erdumfang bewältigt haben. Weiterhin bedankte sich Guckes für das „betreute Radeln“. Jede Tour vom Leiter perfekt organisiert und alle Teilnehmer stets bestens umsorgt. Die beeindruckende Leistung aller Geehrten belohnte der Verein mit einem Präsent und die Anwesenden mit langem Beifall.

 

Im weiteren Verlauf des Abends unterhielt die Fellbacher Band „The Oak Birds“ mit Ihren nuancenreichen Songs. Im Pop-Rhythmus mit Akzenten aus dem Latino- und Jazz-Bereich präsentierte sich das Quintett um Sängerin Antonia Kibitzki in einem unaufgeregten Sound mit vielseitiger, oft origineller, ja spannender Instrumentierung dem angetanen Publikum.

 

 



SKS-Gala 2015

Die besten Sportler der SportKultur Stuttgart

 

Die SKS-Gala fand dieses Jahr im Saal Dürrbachklause statt, die fast bis auf den letzten Platz gefüllt war.

 

Ausgezeichnet organisiert wurde dieses Highlight im Vereinsleben der SKS von Ulla Trösch, die sich u.a. für die Betreuung der SKS-Mitglieder engagiert und dem Sportwart des Vereins, Kai Warnecke. Dieser moderierte auch gekonnt die Veranstaltung und er zeigte zudem in der Taekwondo-Showgruppe sein Können.

Mit einer rasanten Show legten die Anhänger der koreanischen Kampfsportart gleich los, zerbrachen Sperrholzbretter und zuletzt auch einen Stapel von acht dicken Ytong-Steinen. Bei Country-Musik zeigten die Line-Dancer der SKS, unter der Leitung von Martina Strobel im Outfit von Cowgirls, schwungvolle Tänze. Auch sie erhielten viel Applaus für ihre gekonnten Darbietungen.

 

Anschließend fand schon die erste Preisverleihung statt. Preise erhielten die per Losentscheid ermittelten Gewinner der  Stempeljagd beim Hedelfinger Knausbirasonntag im September. 

Dabei waren Kärtchen bei den Hedelfinger Sponsoren der SKS vorzulegen, die von denen abgestempelt wurden und womit am Stand der SKS orangefarbene Schlauchtücher abgeholt werden konnten. 

 

Darüber hinaus hatte die Firma Elektro Sauereisen noch drei tolle Preise gespendet, die jetzt vergeben wurden: ein Smartphone, einen Tablet-PC und eine DAB-Radio.

 

Den Höhepunkt des Abends bildete die Bekanntgabe der SKS-Sportler des Jahres. Dies nahm Walter Trösch in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Beirats vor.

 

In der Kategorie Sportlerinnen des Jahres gewann Mattea Eckstein, die im Einer Kunstrad Juniorinnen mehrfach die deutschen Farben bei Länderkämpfen vertreten durfte, Vierte bei den Deutschen Meisterschaften wurde und auch bei den Europameisterschaften eingesetzt wurde.

Zweite wurde Helen Vordermeier: sie startete dieses Jahr zum ersten Mal in der Elite-Klasse der Einer im Kunstradfahren, wo sie bei den Deutschen Meisterschaften auf Anhieb gleich den 9. Rang belegte.

Auf den dritten Platz kam die Skifahrerin Fabienne Rohm. Sie wurde auch in der vergangenen Saison 2014/ 2015 wurde wieder Alpine Bezirksmeisterin in der Altersklasse U 21 – sowohl im Slalom als auch im Riesenslalom.

 

Sportler des Jahres wurde Damian Bocklett. Als noch junger Tennisspieler, der sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt, spielt er bereits in der Herrenmannschaft; dort konnte er alle seine Einzelspiele gewinnen.

 

Die Mannschaft Tennis Herren 60 (Heinz Birkenmaier, Albert Boseck, Peter Diem, Eberhard Koern, Raimund Kopp, Volker Layer, Roland Schwinger, Walter Trösch, Otto Zilien) belegten in der Mannschafts-Kategorie den ersten Platz. Sie spielen in der Verbandsklasse und schafften es über die Jahre hinweg, diese Klasse zu halten; dieses Jahr erreichten sie sogar den zweiten Platz in ihrer Gruppe.

 

Den zweiten Platz bei der SKS- Mannschafts-Wahl erreichten Benjamin Diemer und Steffen Spätlich. Die beiden bilden ein Team beim Radball und sorgten als Aufsteiger für Furore, indem sie mehrfach an der Tabellenspitze in der 2. Bundesliga standen, letztendlich einen hervorragenden 4. Platz erreichten.

 

SKS-Trainer des Jahres wurde Sascha Hiller. Als Tischtennis-Nachwuchsspieler aus eigenen Reihen übernahm er das Training im Jugendsport und fand sofort einen guten Draht zu den Jugendlichen. Mit der Folge einer anwachsenden Trainingsbeteiligung bei gleichzeitiger Qualitätssteigerung und Aufstiegen in höhere Ligen.

Den zweiten Platz in der Kategorie Trainer des Jahres belegten Daniela Klingler und Isabell Lorandt. Das Kunstrad-Trainerinnen-Duo wird für die herausragenden Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene der SKS-Kunstradfahrerinnen international geschätzt.

 

Im Hintergrund hatte inzwischen eine Live-Band ihre Instrumente und Verstärker aufgebaut. Denn nun begann der „gemütliche“ Teil. Bei fetziger Rockmusik schwangen sogar ein paar wenige das Tanzbein bis tief in die Nacht.






 
bei der SportKultur Stuttgart e.V.
Alle Informationen zum Beitritt
in unseren Verein finden Sie hier...
 
Wir freuen uns auf Sie!