Ihr Suchbegriff

Mitgliederversammlung 2018

SportKultur Stuttgart für die Zukunft gut aufgestellt

 

Bei der 8. Hauptversammlung der SportKultur Stuttgart konnte der Vorsitzende Uli Strobel im Vereins-heim in der Wangener Kesselstraße eine große Anzahl Mitglieder und Gäste begrüßen. Politik und Verwaltung waren vertreten durch Stadträtin Ilse Bodenhäuser-Frey, dem Wangener Bezirksbeirat Rolf Jänig sowie der stv. Hedelfinger Bezirksvorsteherin Sylvia Unger. Nach Strobels Worten ist die SportKultur der führende Sportverein in den Oberen Neckarvororten und einer der innovativsten in Stuttgart. Diese Tatsache ist nur möglich durch das Engagement der Mitglieder, der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle, der Trainer, Übungsleiter und Helfer, einer kooperativen Arbeitsweise in Vorstand und Beirat und ganz wichtig, durch die Unterstützung seitens der Fachverbände genauso wie durch Politik und Verwaltung. Allen am Erfolg des Vereins und seiner positiven Außenwirkung Beteiligten galt Strobels herzlicher Dank. Zum Ende seiner Ausführungen betonte der Vorsitzende: „Mit seinem breiten Angebot für Alle ist die SportKultur für die Zukunft bestens aufgestellt“.

Über Sportliches berichtete Geschäftsführer Andreas Schröder-Quist. Die Kindersportschule (KISS) ist mittlerweile an allen Schulen der Oberen Neckarvororte vertreten. Ein weiterer Ausbau dieses beliebten Angebots ist in Planung. In der Fußballschule werden 90 Kinder in 5 Gruppen betreut. Das Kursangebot wurde u.a. um Yoga für Jugendliche erweitert. Der Rehasport ist bis an die Kapazitätsgrenze ausgebucht, der Coronarsport wird sehr gut angenommen. Als Kooperationspartner für die betriebliche Gesundheits-förderung konnte die AOK gewonnen werden. Neu gegründet wurde der Bereich eSports. Eine spannende Geschichte die eine neue Klientel an den Sportverein heranführt. In Überlegung ist ein Engagement des Vereins im Schwimmsport. Gerade erst gestartet ist die neue Sparte Boxen. Ein Verein in der Größe der SportKultur muss sich mit ihrem Immobilienbestand beschäftigen und sich um ihn kümmern. Im aktuellen Berichtszeitraum konnte der Investitionsstau bei verschiedenen Gebäuden abgearbeitet werden. Momentan erarbeitet die Vereinsleitung das Konzept für ein Sportvereinszentrum am Standort Kesselstraße. Das zeitlich Ziel zur Vorlage bei der Verwaltung sind die Beratungen über den nächsten Stuttgarter Doppelhaushalt 2020/2021. Auf der neuen Vereinskollektion und der Überarbeitung des Leitbilds des Vereins, ziert künftig der Schriftzug „Mein Verein“ das Vereinslogo. An dieser Stelle ergänzte der Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit Fred Heine die Ausführungen. Der Verein wird sich 10 Leitsätze geben. Der erste und wichtigste Satz beschreibt wie sich die SportKultur den Umgang miteinander vorstellt: „Respekt und Fairness erheben Sport zur Kultur“. Zum Schluss der Berichte beantragte der Beiratsvorsitzende Walter Trösch die Entlastung des Vorstands die durch die Versammlung einstimmig erfolgte.

Zum Ende der Versammlung durfte SportKultur-Vorsitzender Uli Strobel drei neue Ehrenmitglieder ernennen. Es sind dies der langjährige Abteilungsleiter der erfolgreichen Radsportabteilung Thomas Stark sowie Kai und Natascha Warnecke die die Abteilung Taekwondo über viele Jahre maßgeblich aufgebaut und geprägt haben und kürzlich nach Norddeutschland verzogen sind.



Tagesordnung 2018

Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am Freitag, den 20. April 2018 um 19:30 Uhr im Vereinsheim in der Kesselstraße 30, 70327 Stuttgart statt.

 

Tagesordnung

 

1. Begrüßung

2. Bericht des Hauptvereins

3. Finanzbericht

4. Entlastungen

5. Anträge

6. Verschiedenes

 

Anträge können bis spätestens 06. April 2018 schriftlich eingereicht werden.

 

Ulrich Strobel

Vorsitzender



 
bei der SportKultur Stuttgart e.V.
Alle Informationen zum Beitritt
in unseren Verein finden Sie hier...
 
Wir freuen uns auf Sie!