Ihr Suchbegriff

Herren 1 starten gut in die Rückrunde

Mit 5 Punkten aus drei Spielen hat die Erste einen guten Start in die Rückrunde hingelegt und liegt damit weiter auf Platz 2 der Tabelle.

 

Feuerbach 2 – SKS 0:9

Nach den vielen langen Abenden in der Hinrunde hatte es Kultur gegen den Tabellenletzten aus Feuerbach offensichtlich eilig. Nach einer fehlerfreien Leistung war der Auswärtssieg bereits nach kaum 1,5 Stunden Spielzeit unter Dach und Fach.

 

SKS – Allianz 8:8

Zwei Wochen später standen die Vorzeichen dann ganz anders. Spitzenreiter Allianz, der mit zwölf Siegen aus zwölf Spielen eine wahrlich beeindruckende Bilanz vorwies, war in Wangen zu Gast. Beide Teams traten leicht ersatzgeschwächt an, aber auf dem Papier waren die Gäste klar favorisiert. Vor dem Spiel wurde von verschiedenen Seiten im Hinblick auf die Aufstellungen schon davon gesprochen, dass es kein so heißer Fight wie in der Hinrunde werden würde - doch es sollte alles ganz anders kommen.

Nach einer cleveren Doppelaufstellung ging der Tabellenführer schnell mit 2:0 in Führung. In den folgenden Duellen hielt SKS zwar ganz gut mit, doch zum Wechsel (Stand 3:6) schien Allianz klar auf der Siegerstraße. In der zweiten Runde starteten die Gastgeber aber noch eine Aufholjagd. Philipp und Tom David mit zwei Fünfsatzerfolgen und Werner mit einem 3:0 über den Kesselstraßen-Experten Jochen Voigt ließen den Abstand auf 6:7 schmelzen, bevor die große Stunde des Beerchens schlug. Christian wuchs gegen den in dieser Saison eigentlich kaum zu schlagenden Timo Haug über sich hinaus und gewann mit 3:2. Diese Steilvorlage nutzte dann das Abschlussdoppel Christian F./Philipp zum achten Punkt.

 

Gablenberg – SKS 5:9

Beim Verfolger Gablenberg erwartete SportKultur ebenfalls ein schwieriges Spiel und der Start ging dann auch mächtig in die Hose. Über das Spitzendoppel wird lieber kein weiteres Wort verloren. Wie schon gegen Allianz läutete wieder das Doppel 3 Christian B./Tom David die Wangener Wende ein. Nach guten Leistungen in den Einzeln erspielten sich die Gäste eine 5:4 Führung zum Wechsel. In der zweiten Runde lief Kultur dann richtig heiß. Zunächst verpasste Christian F. gegen Fehmi Dobroluka noch die Vorentscheidung, doch danach war einmal mehr auf das mittlere Paarkreuz Verlass. Christian B. konnte schließlich um kurz nach halb zwölf den 9:5-Erfolg perfekt machen.

Damit liegt SportKultur weiter mitten im Rennen um Platz 2. Die Konkurrenz von Zuffenhausen und Sportbund hat sich bisher allerdings auch stark präsentiert. Die entscheidenden direkten Duelle stehen dann Mitte März auf dem Programm.

 

Philipp Schollmeier



Philipp gewinnt Bronze bei den TOP 24 Bezirk Stuttgart

Am 15. Dezember 2019 gewann Philipp Schollmeier die Qualifikation für die Top 24 Bezirk Stuttgart Herren. Am 2. Februar war es dann soweit: die TOP 24 wurden ausgespielt. In der Vorrunde hatte Philipp keine Probleme und gewann seine Gruppe souverän mit einer Bilanz von 5 : 0. In der Zwischenrunde verlor er nur sein Spiel gegen den späteren Sieger David Grabenhof und konnte sich als zweiter der Gruppe für die Endrunde um Platz 1 - 4 qualifizieren.

 

Nun ging es im letzten Spiel gegen Moritz Männle darum, sich mit einem Sieg den Bronzeplatz zu sichern. Mit einem klaren 3 : 0 gewann er dieses Duell und freute sich riesig über den dritten Platz!

 

Tom David Bosien durfte als Nachrücker an den Start gehen. Durch den 4. Platz in der Vorrunde und einem guten 1. Platz in der Zwischenrunde spielte er in der Endrunde um die Plätze 13 bis 16. Mit einer 2 : 1-Bilanz belegte er letztendlich den 14. Platz.

 

Daniela Klingler



Qualifikation zur Bezirksrangliste I (BRL I) – Husayn, Leander und Tanja gewinnen ihre Gruppen

Am vergangenen Wochenende wurde in der Halle Nord die Qualifikation zur Bezirksrangliste I ausgetragen. Mit dabei waren 12 unserer Sportler.

 

Unser jüngster Teilnehmer Pascal Rubenbauer (U12) war am Samstagvormittag an der Reihe. Er zeigte eine gute Leistung und erreichte mit einer Bilanz von 6 : 3 (6 Siege, 3 Niederlagen) den vierten Platz in seiner 10er Gruppe. Hiermit hat er sich für die Bezirksrangliste (BRL), welche am 6.2. stattfindet, qualifiziert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachmittags hatten unsere Betreuer alle Hände voll zu tun: gleich 5 Spieler galt es zu betreuen: Alexandros Papdopoulos, Luca Sporer, Lionel Heyer (alle U13) sowie Husayn Manager und Florian Brehme (beide U14).


Alexandros bestritt ein tolles Turnier. Mit nur einer Niederlage sicherte er sich den zweiten Platz in seiner Gruppe und hat sich hiermit ebenfalls die Qualifikation für die BRL gesichert. In der zweiten 9er Gruppe startete Luca. Er zeigte eine gute Leistung und belegte mit einer 6 : 2 Bilanz den dritten Platz. Auch er wird an der BRL starten. Bei Lionel lief es nicht ganz so gut. Er tat sich in einigen Spielen schwer und belegte nach seinen acht Spielen den 5. Platz.

 

 

 

 

 

 

Husayn spielte in der U14 eine souveräne Qualifikation: er gewann alle seine Spiele, einzig beim späteren Zweitplatzierten ging das Spiel über fünf Sätze. Als Mitfavorit qualifizierte er sich für die BRL I. In der zweiten Gruppe belegte Florian mit einer 3 : 4-Bilanz den 6. Platz.

 

Am Sonntag waren dann die Jungen U15 und U18 an der Reihe. In der U15 war von uns Robert Brott in dieser Altersklasse am Start, in einer 7er-Gruppe kämpfte er um die Qualifikation. Nach einem äußerst knappen Spiel über fünf Sätze verlor er gegen den späteren Gruppenzweiten und belegte am Ende den dritten Platz. Damit ist er für die BRL I qualifiziert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der U18 starteten Leander Jensen, Simon Jensen und Yaozhong Zhang. Für Simon und Yaozhong war es der erste Start in der U18. Sie taten sich beide etwas schwer und belegten in ihren Gruppen den 6. bzw. 5. Platz. Leander hingegen spielte eine gute Qualifikation. Er verlor ein einziges Spiel, genauso wie seine zwei Konkurrenten um den Gruppensieg. Aufgrund seiner besseren Satz-Bilanz wurde Leander Gruppenerster.

 

 

 

 

 

 

Nachmittags waren dann die Mädchen an der Reihe. Da es bei den Mädchen in jeder Altersklasse weniger als zehn Teilnehmerinnen waren, wurde statt der Qualifikation direkt die Rangliste ausgespielt. Carlene Knoll (U14) tat sich schwer in ihrer Altersklasse, der Trainingsrückstand der letzten Wochen spiegelte sich in ihrem Spiel wider. Schön war jedoch zu sehen, dass sie sich von Spiel zu Spiel steigern konnte und ihr letztes Spiel sogar mit 3:1 Sätzen gewann.

 

 

 

 

 

 

Tanja Reiser und Zazie Servant mussten in der Altersklasse U15 im ersten Spiel gleich gegeneinander antreten. Es sehr enges und spannendes Match, welches Zazie letztendlich knapp für sich entscheiden konnte. Leider verlor Zazie später ihr Spiel gegen Nelly Jakob. Am Ende hatten sowohl Tanja, Zazie als auch Nelly Jakob eine 3:1 Bilanz. Es entschied das Satzverhältnis über die Platzierung: Tanja gewann die Bezirksrangliste und qualifizierte sich hierdurch direkt für die Schwerpunktrangliste. Zazie belegte den dritten Platz. Als erste Nachrückerin hat sie gute Chancen, nachträglich für die Schwerpunktrangliste nominiert zu werden.

 

Aikaterina Pozidou startete in der Altersklasse U18. Sie konnte zwei von sechs Spielen gewinnen und belegte den fünften Platz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein herzliches Dankeschön geht an die zahlreichen Betreuer (Trainer, Sportler und Eltern) an den beiden Tagen: Sascha, Philipp, Leander, Simon, Niklas, Sonja, Stergios, Anja und Daniela.

 

Daniela Klingler



Philipp siegt bei der Quali zur TOP 24 Rangliste Herren Stuttgart

Am 15. Dezember fand in der Halle Nord die Qualifikation zur TOP 24 Rangliste Herren Stuttgart statt. Von der SportKultur waren der erst 15jährige Leander Jensen und Philipp Schollmeier am Start.

 

Leander belegte bei den Herren einen guten 15. Platz.
Philipp gewann seine Vorrundengruppe souverän, in der Zwischenrunde verlor er einziges Spiel, zog aber dennoch als Gruppenester in die Finalrunde um Platz 1 bis 4 ein. Dort gewann er alle drei Spiele und holte sich verdient den Sieg in der Qualifikation!

 

Die TOP24 Rangliste Damen / Herren findet am 2. Februar 2020 in der Halle Nord statt.

 

Daniela Klingler



Sportliche Weihnachtsfeier der Tischtennisabteilung

„Weihnachtsfeier mal anders“, das beschloss das diesjährige Orga-Team Anja und Daniela im Herbst. Mehr Aktivität und Bewegung war das Ziel. Deshalb belegten wir die Sporthalle in der Kesselstraße an einem Sonntagnachmittag und verbrachten dort mit fast allen Sportlern, den Trainer und Betreuern sowie einigen Eltern einen gemütlichen Nachmittag bei leckeren Kuchen und Plätzchen und viel sportlicher Aktivität.

 

Zu Beginn organisierte unser Abteilungsleiter Tom David einige Spiele für die Jugendlichen, schnell wurden dann aber vier Tischtennis-Platten zum 4er-Tisch zusammengestellt. Schon cool, an solch einer riesigen Platte zu spielen. Nach und nach wurden noch weitere Platten aus der Garage geholt und auch die kleinen Midi-Tisch-Platten kamen zum Einsatz. Letztendlich waren nahezu alle Anwesenden an den Platten „beschäftigt“.

 

Alles in allem eine gelungene, sportliche Weihnachtsfeier, die bei allen Beteiligten gut ankam. Auf ein Neues im nächsten Jahr 😊

 

Daniela Klingler



Nervenstark auf Platz 2 - starker Endspurt der Herren 1 in der Hinrunde

Die erste Mannschaft hat sich an der Spitze der Bezirksliga zurück gemeldet und beendet die Hinrunde nach einem starken Endspurt auf Platz 2.

 

Zuffenhausen – SKS 9:7

Anfang November kam es zur Neuauflage des Relegationsspiels Zuffenhausen-SportKultur von letztem Mai. Gegen einen wiedergenesenen und -erstarkten TTC musste man eine bittere Niederlage hinnehmen. Besonders im Abschlussdoppel spielten sich die Gastgeber teilweise in einen Rausch und siegten verdient.

 

Münster – SKS 7:9

Zwei Wochen später zeigte Kultur dann beim Spiel in Münster eine starke Reaktion. Nachdem die lange Suche nach einem anderen Termin erfolglos war, musste man deutlich ersatzgeschwächt antreten.

An diesem Tag aber verliefen praktisch alle engen Situationen zu Gunsten der SKS. Nach einem überraschenden Punkt von Christian B. gegen Peter Ong war plötzlich sogar ein Sieg möglich. Im Abschlussdoppel lag es dann an Philipp und Werner, die in Zuffenhausen noch die entscheidenden Spiele verloren hatten. Und es gelang tatsächlich: Nach einer wahren Achterbahnfahrt war das 3:2 und damit ein kaum für möglich gehaltener Auswärtssieg in trockenen Tüchern.

 

SKS – Feuerbach 2 9:1

Gegen das Schlusslicht gab es einen ungefährdeten Erfolg. Erwähnenswert war hier besonders der tolle Erfolg von Leo und Leander gegen das Feuerbacher Spitzendoppel.

 

SKS – Gablenberg 9:7

Zum Abschluss der Runde kam es dann zum Duell mit Gablenberg, die punktgleich auf Platz 2 lagen. Der Ausgangslage entsprechend lieferten sich beide Teams für 4:15h einen wahrlich heißen Fight.

Nach einer bitteren Niederlage von Tom David gegen Dietmar Kienzle (13:15 im Entscheidungssatz) führten die Gäste zum Wechsel mit 5:4, doch danach zeigte SportKultur Nervenstärke. Leo, Philipp und Christian F. behielten allesamt in kritischen Situationen die Übersicht. Nach einer knappen Niederlage von Christian B. musste dann erneut – zum 5. Mal in den letzten sieben Spielen – das Abschlussdoppel entscheiden. Philipp/Christian F. bestätigten dabei den starken Eindruck aus dem Eingangsdoppel und gewannen mit 3:1.

 

In der Tabelle hat sich hinter dem unangefochtenen Tabellenführer Allianz ein enger Kampf um den Relegationsplatz 2 gebildet. SportKultur ist mit den drei Siegen auf Platz 2 geklettert, doch der erste Verfolger Zuffenhausen liegt nur einen Punkt zurück. Die Rückrunde verspricht also Spannung.

 

Philipp Schollmeier



Abteilungsausflug zum Bundesliga-Topspiel Ochsenhausen gegen Düsseldorf

Am vergangenen Sonntag besuchten wir, zusammen mit unseren Jugendlichen und deren Eltern, ein Bundesliga-Tischtennisspiel. Es war ein tolles Spiel mit vielen spannenden Duellen und genialen Ballwechseln. Das Tempo, der Schnitt und die Genauigkeit in jedem einzelnen Ballwechsel ließen uns teilweise staunend zurück. Am Ende gewann, zu unserem Bedauern, Ochsenhausen mit 3:1 in Spielen, von welchen jedes Einzelne auf 3 Gewinnsätze gespielt wird. Das schadete unserer Stimmung allerdings in kleinster Weise.

 

 

Gemeinsam als Abteilung zu einem Bundesliga-Spiel zu fahren hat einfach etwas. Natürlich dreht sich selbst beim Ausflug alles um diesen kleinen, weißen Ball, aber man begegnet den Spielern und Eltern außerhalb des typischen Trainingsumfeldes einfach auf einer anderen Ebene und lernt sich auf diese Weise besser kennen. Dieser etwas andere Austausch macht einfach Spaß und hat mal wieder gezeigt, dass wir einfach eine wirklich gute Atmosphäre in der Abteilung haben.

 

Ein großes Dankeschön geht noch raus an Anja und Daniela, die diesen Ausflug für uns organisiert haben J

Es hat großen Spaß gemacht und war ein schönes Erlebnis, dass wir auf jeden Fall im nächsten Jahr wiederholen werden!!!!

 

Tom David Bosien



Neu formierte 3. Herrenmannschaft erfolgreich in die neue Saison gestartet

Nach Abgängen bzw. Rücktritten von langjährigen Mitspielern in der vergangenen Saison wurde in der Tischtennisabteilung lange überlegt, ob genügend Personal für die Meldung einer 3. Herrenmannschaft vorhanden wäre. Die Möglichkeit, eigene junge Nachwuchsspieler in dieser Mannschaft integrieren und fördern zu können, gab den Ausschlag einen Neustart als 4er-Mannschaft zu wagen. Und bereits nach nur 4 Spielen zeigt sich, dass die verbliebenen Spieler motiviert und zuversichtlich in ihre Spiele gehen und auch erfolgreich sind. Die Belohnung nach 4 Spielen ohne Niederlage heißt Tabellenführung! 

 

Die Mischung aus alten Hasen und jungen Wilden entpuppt sich als Erfolgsmodell: Die Punkte der ersten Begegnung im Heimspiel gegen Weilimdorf gingen sicher mit 6:2 Punkten an die SKS. Schlüssel zum Sieg waren die erfolgreichen Eingangsdoppel. In diesem Spiel durften sich zum ersten mal unsere beiden Youngster Luis und Robin (beide auch D-Trainer für die SKS) beweisen und waren auch direkt erfolgreich.

 

Das zweite Spiel in Zuffenhausen konnte mit Müh´ und Not zu viert absolviert werden, weil sich leider durch berufsbedingte Absagen und den überraschenden Wechsel eines als Stammspieler eingeplanten Nachwuchsspielers zu einer anderen Sportart völlig unerwartet massive Personalprobleme ergaben. Nach geteilten Eingangsdoppeln hatte die SKS zwar im vorderen Paarkreuz Vorteile, die jedoch im hinteren Paarkreuz von spielstarken Zuffenhausenern ausgeglichen wurden. Endstand war ein völlig gerechtes 5:5-Unentschieden.

 

Die dritte Partie wurde auswärts bei den gut eingeschätzten Heslachern sicher mit 6:2 gewonnen. Erstmals nominell in Bestbesetzung angetreten war die SKS an diesem Tag für Heslach nicht zu schlagen.

 

Erstmals war die SKS nun ganz vorne in der Tabelle zu finden und diesen Platz galt es nun im letzten Heimspiel gegen die bis dahin noch ungeschlagene Mannschaft von Schneeschuhverein Stuttgart zu verteidigen.

Es entwickelte sich eine spannende Partie, die nach geteilten Doppeln zunächst durch zwei sichere Siege im vorderen Paarkreuz sowie einem überraschenden Erfolg unseres "Ersatznotnagels" Dietmar Scholter den erhofften Verlauf nahm. Die SKS ging mit 4:1 in Führung. Leider folgten nun drei Niederlagen, davon zwei sehr knappe Niederlagen in 5 Sätzen gegen die erfahrenen Spieler von Schneeschuh - nur unterbrochen durch einen Sieg für die SKS - und somit stand es vor dem letzten Einzel 5:4 fürs Heimteam.

Die spielerische Überlegenheit unseres erst 15-jährigen Youngsters Luis Mayer wurde durch abgeklärtes und effektives Spiel des Gegners ausgeglichen und es schien erneut auf ein 5:5-Unentscheiden herauszulaufen. Das Spiel ging erneut über die volle Distanz und Luis konnte die 2:1 Führung seines Gegners ausgleichen. Jedoch war der Start in den 5. Satz alles andere als vielversprechend und es stand kurz vor Schluss im letzten Satz 6:3 für Schneeschuh. Eine Auszeit brachte Luis glücklicherweise wieder auf den richtigen Weg und durch eine geschickte taktische Neuausrichtung und einen sagenhaft erkämpften Abwehr-Punkt zum Satzende durch einen Hechtsprung den nicht mehr erwarteten Einzelerfolg für Luis und damit auch der Mannschaft den Sieg. Klasse Einstellung, Supernerven und toller Kampf wurden belohnt! Feuertaufe bestanden - weiter so Luis!

 

Alex Goerke



2. Herrenmannschaft der SportKultur erfolgreich in Birkach

Spiel am 26. Oktober 2019: SportKultur Stuttgart II - TSV Birkach I    9:4

 

Im Spiel gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Birkach startete man verhalten und lag nach den Eingangsdoppel mit 1:2 in Rückstand. Das war's dann aber schon für Birkach.

 

Außer Andreas Größle gewannen alle ihre Einzelspiele mehr oder weniger deutlich. Dem Tabellenführer wurde aufgezeigt, wer eigentlich das beste Team in der Liga stellt, so man denn auch komplett antritt. Insbesondere der 15jährige Nachwuchsspieler Leander Jensen spielte im mittleren Paarkreuz überzeugend und gewann beide Einzelspiele deutlich mit jeweils 3:0. Daneben gewann er auch an der Seite von Christian Beer das Doppel mit 3:1

 

Aufstellung: Christian Beer, Nuri Hisir, Andreas Größle, Leander Jensen, Andreas Bäuerle, Bertram Jung.

 

Christian Beer



1. Mannschaft mit engen Spielen

Die erste Mannschaft liegt nach der Hälfte der Hinrunde auf Platz 3. Auf die knappe Niederlage im Topspiel folgte ein Heimsieg gegen Sportbund und ein 8:8 gegen Mühlhausen.

 

Allianz – SKS 1   9:7

Das Topspiel hielt alles, was es versprach: 4,5 Stunden Spielzeit, tolle Stimmung, spannende und hochklassige Spiele in allen drei Paarkreuzen.

Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Kein Team konnte sich mit mehr als zwei Punkten absetzen. Knackpunkt war am Ende die Niederlage von Philipp gegen Raphael Küng (nach 2:0 und 10:8 Führung) und Werners hochdramatisches 2:3 gegen Colin. Unter dem Strich war Allianz an diesem Tag den Ticken besser.

 

 

 

 

 

SKS 1 – Sportbund 4   9:5

Zwei Wochen später stand das nächste schwierige Spiel und mit Sportbund 4 ein weiterer Konkurrent um die Aufstiegsplätze auf dem Programm.

Vor allem in den Doppeln hatte Kultur dieses Mal das Glück gebucht und führte deshalb zu Beginn mit 5:1. Doch es blieb ein enges Spiel. Am Ende der ersten Einzelrunde war der Vorsprung wieder auf 5:4 geschrumpft. In der zweiten Runde sorgte zunächst das vordere Paarkreuz mit 2 Siegen für Beruhigung, bevor Werner mit seinem 3:2 gegen Dominik Hini nach 1:2 Rückstand für die Vorentscheidung sorgte.

 

 

SKS 1 – Mühlhausen 3   8:8

Das Spiel gegen Mühlhausen bedeutete die Rückkehr von unserem alten Spieler Nabil nach Wangen. SportKultur war gegen den Aufsteiger favorisiert, auch wenn man ohne Spitzenspieler Leo auskommen musste.

Beim Wechsel führte die SKS nach hauchdünnen Siegen von Philipp und Tom David mit 5:4, doch danach übernahm Mühlhausen die Führung. Der TSV lieferte vier Stunden lang einen großen Kampf und lag nach der sehr unglücklichen Niederlage von Werner gegen Nabil sogar mit 8:6 in Front. Schließlich sicherten Leander mit seinem ersten Bezirksliga-Sieg und das Abschlussdoppel Christian F./Werner noch das Unentschieden.

 

Damit liegt Kultur nach 5 Spielen auf Rang 3 der Tabelle und in Schlagdistanz zum Relegationsplatz, der von Gablenberg gehalten wird.

 

Philipp Schollmeier



Niklas wird Bezirksmeister - insgesamt vier Podestplätze für die SportKultur

Am vergangenen Wochenende fanden in der Halle Nord die Bezirksmeisterschaften der Jugend statt. Insgesamt 17 unserer Nachwuchsspieler waren am Start.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Samstag früh waren unsere Jüngsten am Start: In der Altersklasse U11 Niklas Klingler, Pascal Rubenbauer und Huba Mihalik. Niklas war in dieser Altersklasse an Nummer 1 gesetzt und wurde während des gesamten Turniers seiner Favoritenrolle gerecht. Er verlor nur einen einzigen Satz und wurde zurecht Bezirksmeister U11. Pascal, welcher erst seit einigen Wochen bei uns im Training ist, konnte als Gruppenzweiter der Vorrunde in die K.O.-Runde einziehen. Im Achtelfinale verlor er dann jedoch, konnte dem stärkeren Gegner aber immerhin einen Satz abnehmen. Huba schied leider bereits in der Vorrunde aus.

 

Zeitgleich traten Luca Sporer, Alexandros Papadopoulos und Lionel Heyer in der Altersklasse U12 an. Alle drei erreichten die K.O.-Runde, Luca sogar ohne Satzverlust als Gruppenerster. Lionel scheiterte im Achtelfinale an Maximilian Korbel, welcher im Viertelfinale in einem sehr knappen Spiel Lucas Traum von einem Platz auf dem Treppchen zunichtemachte. Alexandros konnte sein Achtelfinale deutlich mit 3:0 gewinnen, traf dann aber im Viertelfinale auf den späteren Sieger Nils-Arne Samson und verlor leider sein Spiel.

 

 

 

 

 

Im Doppel wurden die beiden Altersklassen U11 und U12 zusammengefasst. Lionel Heyer und Pascal Rubenbauer gewannen ihr erstes Doppel in einem knappen Spiel mit 3:1 Sätzen. Im Achtelfinale trafen sie dann auf die an Nummer 1 gesetzten und späteren Sieger aus Sillenbuch und verloren dieses Spiel mit 0:3. An Nummer zwei gesetzt starteten Luca Sporer und Niklas Klingler. Nach einem Freilos in der ersten Runde marschierten sie relativ ungefährdet durch das Feld. Im Finale unterlagen sie dann den überlegenen Nils-Arne Samson und Mark Shelkunov. Aber auch mit der Silbermedaille waren die beiden glücklich.

 

Nachmittags waren dann die Spieler der Altersklasse U14 und U15 am Start. Robert Brott und Arda Denis Gül starteten beide in der Altersklasse U14. Arda konnte in seiner 4er Vorrunden-Gruppe zwar ein Spiel gewinnen, sich aber nicht für die K.O.-Runde qualifizieren. Robert hatte eine starke 3er-Gruppe erwischt mit dem überragenden Nils Wolf (Sillenbuch). Dieses Spiel verlor er deutlich. Leider verlor er auch sein zweites Vorrunden-Spiel und verpasste damit die K.O.-Runde.

 

 

 

In der Altersklasse U15 nahmen Linus Tischberger, Simon Jensen und Yaozhong Zhang teil. Linus schied leider mit drei knapp verlorenen Spielen nach der Vorrunde aus. Yaozhong und Simon erreichten jeweils als Gruppenzweiter die K.O.-Runde. Hier verloren jedoch beide ihre Spiele im Achtelfinale.

 

Auch hier wurden die beiden Altersklassen im Doppel zusammengefasst und direkt mit der K.O.-Runde gestartet. Alexandros und Ardas erstes Match war sehr eng, leider verloren sie es aber mit 1:3. Linus und Simon hatten Pech und trafen in ihrer ersten Begegnung gleich auf die späteren Sieger Andi Goerke / Vineet Pradeep Keshav und schieden damit leider auch aus.

 

Am Sonntag waren dann die Jungen U13, U18 sowie die Mädchen an der Reihe. Bei den U13 starteten Florian Brehme und Husayn Manager. Husayn gewann seine Vorrunden-Gruppe mit 2:0 Spielen und zog damit in die K.O.-Runde ein. Leider verlor er hier gleich sein erstes Spiel. Florian konnte sich in seiner Gruppe mit einem Sieg und einer Niederlage den zweiten Platz sichern und durfte ebenfalls in der K.O.-Runde starten. Dort gewann er sein Achtelfinal-Spiel verlor jedoch im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Felipe Friebertshäuser.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leander Jensen und Luis Mayer spielten in der Gruppe U18. Luis hatte mit dem späteren Finalisten Peter Waddicor eine schwere Dreier-Gruppe erwischt. Er schied leider als Gruppen-Dritter aus. Leander wurde in seiner Vierer-Gruppe zweiter und qualifizierte sich für die K.O.-Runde. Sein Achterfinale war ein eng umkämpftes Match, das er letztendlich leider verlor.

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Doppel traten Leander mit Husayn sowie Luis mit Florian an. Luis und Florian verloren ihr Achtelfinale mit 2:3 knapp, Leander und Husayn trafen im Achterfinale auf die späteren Vizemeister und schieden ebenfalls aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei unserer Mädchen waren auch am Start: Tanja Reiser bei der Mädchen U14 und Aikaterina Pozidou bei den Mädchen U15. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl bei den Mädchen wurde der Bezirksmeister im Modus „jeder gegen jeden“ ausgespielt. Aikaterina konnte ein Spiel gewinnen und belegte den 6. Platz, Tanja konnte in einem Fünfer-Feld zwei Gegnerinnen besiegen und wurde mit einem Platz auf dem Podest belohnt.

 

Im Doppel gewannen Aikaterina und Tanja ihr Viertelfinalspiel. Im Halbfinale wurden sie von den späteren Bezirksmeisterinnen zwar deutlich geschlagen, dennoch freuten sich die beiden über ihre Bronzemedaille.

 

 

Es waren tolle Wettkämpfe an den beiden Tagen und viele Matches, die betreut werden mussten. Deshalb geht ein dickes Dankeschön an unsere Trainer / Betreuer Sascha, Philipp, Nico, Alex, Tom David, Leander, Simon und Luis sowie an die vielen Eltern, die die Trainer / Betreuer unterstützt haben. Toll, dass ihr euch für unsere Spieler so engagiert!

 

Hier geht es zur Bildergalerie.

 

Daniela Klingler



Herren I vor Spitzenspiel

Die Herren I sind gut in das neue Kapitel Bezirksliga gestartet. Auf das 9:2 zum Auftakt gegen Aufsteiger Sillenbuch folgte ein 9:4 gegen Allianz II. Vor allem der deutliche Sieg bei Allianz trotz des Fehlens von zwei Spitzenspielern stimmt zuversichtlich für die weitere Runde.

 

 

Am Samstag steht nun das erste Highlight der Saison an, das Duell mit dem Mitabsteiger Allianz I. Auch Allianz ist gut gestartet und liegt aufgrund des besseren Spielverhältnisses knapp vor der SKS an der Tabellenspitze.

 

Beide Teams waren bereits vor dem Saisonstart die Favoriten auf den Aufstieg und haben die Rückkehr in die Landesklasse fest im Visier. In der letzten Saison konnte SportKultur das Spiel bei Allianz noch relativ klar gewinnen, doch seitdem hat sich personell auf beiden Seiten einiges geändert. Erwartet wird deshalb ein enges Spiel.

 

Philipp Schollmeier



Leander triumphiert bei der Bezirksrangliste II

Vergangenen Sonntag fand die Bezirksrangliste II in der Halle Nord statt. Diese wird in den Altersklassen U15 sowie U18 bei den Jungen und Mädchen ausgetragen. Von der SportKultur waren Zazie Servant und Tanja Reiser bei den Mädchen U18, Leander Jensen als Nachrücker bei den Jungen U18 und Niklas Klingler als Jahrgangsbester U11 bei den Jungen U15 am Start.

 

Nach seinem ersten eher „verschlafenen“ Spiel zeigte Leander, dass er sich in den letzten Wochen sehr gut entwickelt hatte. Von seinen acht Spielen verlor er nur zwei und besiegte den späteren Sieger Moritz Männle in einem äußerst engen Match. Am Ende waren es drei Spieler mit einer 6:2 Bilanz und zwischen Platz zwei und drei entschied letztendlich die Punktedifferenz zugunsten von Leander! Als Ranglisten-Zweiter qualifiziert er für die Schwerpunktrangliste II, die am 20. Oktober in der Halle Nord stattfinden.

 

Niklas tat sich als Jüngster in der U15-Gruppe schwer. Das ein oder andere Mal hatte er trotzdem die Chance, den „Großen“ einen Satz abzunehmen, aber sein Respekt vor diesen Spielern war einfach zu groß.

 

Unsere zwei jungen Damen Tanja und Zazie starteten bei den Mädchen U18 obwohl sie erst 13 Jahre alt sind. Es war schön zu beobachten, wie engagiert und mit Freude die beiden die schweren Spiele absolvierten. Für die beiden ging es hauptsächlich darum, Erfahrung zu sammeln.

 

Daniela Klingler



"Frischer Wind an der Platte" - Bericht in der Untertürkheimer Zeitung

Am vergangenen Dienstag (17. September 2019) war ein freier Journalist der Untertürkheimer Zeitung bei uns zu Gast. Das Ergebnis seht ihr hier:

 



Bezirksmeisterschaften Damen und Herren - mit am Start Leander, Philipp und Sascha

Leander Jensen, der in diesem Jahr das erste Mal in der U18 spielt, stellte sich der Herausforderung und meldete sich für die Bezirksmeisterschaften Herren C (1401 – 1550 ttr) an. Neue Eindrucke und Erfahrungen konnte er sammeln: Insgesamt war auffällig, dass viele der ältere Spieler unberechenbar / unorthodox spielten, so Leander. Leichter tat er sich bei den Jüngeren, die „ähnlich wie ich trainiert und ausgebildet wurden und deshalb als Gegner besser einschätzbar waren“.

Was ihm positiv auffiel, war der sehr respektvolle Umgang untereinander, die ernsthaft Begrüßung per Handschlag vor jedem Spiel und auch danach nochmal - verbunden mit einem „Danke für das Spiel“.

 

Obwohl sein eigenen ttr-Wert unter dem der Herren C liegt, konnte er die Vorrunde souverän für sich entscheiden. Nach einem Freilos im Achtelfinale traf er im Viertelfinale dann auf Santina Santaniello. Zu Beginn des Spiels tat sich Leander schwer, aber im dritten Satz zeigte er, dass er mithalten kann und gewann diesen deutlich mit 11:6. Doch im vierten Satz drehte Santaniello das Spiel leider erneut und sicherte sich mit dem vierten Satz den Sieg. Schade.
 

„Einfach gigantisch“, so Leander, war das Doppel mit Trainer Sascha. Die beiden trafen in ihrem ersten Spiel gleich auf das stärkste Doppel im Feld, welches später dann auch die Bezirksmeisterschaften gewann. Zwar verloren Leander und Sascha das Spiel, aber gegen so gute Gegner antreten zu dürfen, hat Leander trotzdem Spaß gemacht.

 

Bei den Herren A (über 1.700 ttr) starteten Philipp Schollmeier und Sascha Hiller. Leider wurden die beiden in dieselbe Vorrunden-Gruppe ausgelost. Das direkte Duell konnte Sascha deutlich für sich entscheiden. Gegen den späteren Halbfinal-Teilnehmer Leon Lühne machte Philipp dann aber ein sehr gutes Spiel. Er konnte ihm sogar einen Satz abnehmen, verlor am Ende das Spiel dann aber doch. Den dritten Vorrunden-Gegner hatte er gut im Griff und gewann dieses Spiel 3:0. Mit dem dritten Platz in der Gruppe konnte er sich jedoch nicht für das K.O.-Feld qualifizieren.

 

Anders Sascha, der zwei der Vorrunden-Spiele gewinnen konnte und somit als zweiter der Gruppe ins K.O.-Feld einzog. Seinen Achtenfinal-Gegner Nils Puchert hatte er im Griff und zog sicher ins Viertelfinale ein. Dort traf er auf Nico Wenger, der im vergangenen Jahr in der Regionalliga gespielt hatte. Mit 2060 ttr liegt dessen Spielstärke um rund 200 Punkte über der von Sascha. Das Spiel war dann aber überraschend knapp: mit 11: 9 / 12:10 / 1: 11 / 11:9 verlor Sascha zwar das Spiel, war aber mit seiner Leistung im Spiel sehr zufrieden.

 

Daniela Klingler



Spieler des Bezirk Stuttgart zu Gast bei der SportKultur

Tischtennis in den Sommerferien bei SportKultur Stuttgart:

Als einer der wenigen Vereine in Stuttgart haben wir bei SportKultur unsere eigene Vereinshalle, d.h. wir können in den Ferien trainieren. Unser Angebot an Euch: Ihr könnt kostenlos an folgenden Terminen bei uns in der Halle trainieren!!!“

 

 

So begann die Einladung an die Tischtennisspieler des Bezirks, welche auf der Bezirkshomepage veröffentlicht wurde.

 

Die Resonanz war sehr gut. Viele Spieler meldeten sich in der für die Orga gegründete Whatsapp-Gruppe an und kamen in den ersten drei Wochen zahlreich ins Training. Einmal waren sogar rund 30 Spieler in unserer Halle – da platzte diese aus allen Nähten.

 

Für 2020 ist dieses Angebot wieder geplant. Einige Verbesserungen aufgrund der Erfahrungen aus diesem Jahr wird es geben.

 

Daniela Klingler



Aktuelles von der Tischtennis-Abteilung der SportKultur

Der im März neu gewählte und vergrößerte Ausschuss hat erfolgreich seine Arbeit aufgenommen. Der Ausschuss trifft sich regelmäßig alle zwei Monate. Hier werden die wichtigen und in naher Zukunft anstehenden Themen besprochen.

 

Mit diesem Bericht möchten wir euch zeigen, was sich in den letzten Monaten außerhalb des Sportbetriebs getan hat:

  •  Die Jugendarbeit wurde weiter erfolgreich vorangebracht. In der Saison 2019/20 wird die SportKultur mit 8 Jugendmannschaften vertreten sein:
    • 5x Jungen U15 – 2 Teams spielen in der höchsten Schülerliga
    • 2x Jungen U18 – die U18.1 spielt in der überregionalen Liga
    • 1x Mädchen U18
      -> also eine Mannschaft mehr als zu Saisonbeginn 2018/19. Mehr Mannschaften im Bezirk stellt nur der DJK Sportbund und gleich viele nur der SV Sillenbuch. Wie beindruckend die Entwicklung tatsächlich ist, sieht man, wenn man die letzten fünf Jahre betrachtet: In 2014 hatte die SportKultur lediglich zwei Jugendmannschaften, während der DJK damals bereits 10 und Sillenbuch 7 Mannschaften hatte.
  • Bestätigt wird dies auch durch die Teilnehmerzahl bei den Ranglistenturnieren: Hier waren von der SportKultur so viele Spieler spielberechtigt wie noch nie: 10 Teilnehmer bei der Bezirks-Rangliste, 4 Teilnehmer bei der Schwerpunktrangliste und 1 Teilnehmer bei der Baden-Württemberg-Rangliste.
  • Mehr Sportler bedeutet aber auch, dass mehr Trainer benötigt werden. Erfreulich ist, dass auch in 2019 wieder junge Sportler die D-Trainer-Ausbildung gemacht haben (den Bericht dazu findet ihr hier). Tom David und Nico planen, an der im September startenden C-Trainer-Ausbildung teilzunehmen.
  • Beim Tischtennis-Bezirksjugendtag durfte Sascha sein Konzept der erfolgreichen Jugendarbeit der SportKultur Stuttgart vorstellen. Die Resonanz war sehr positiv.
  • Bei der Prämierung „Aktiver Verein 2018/19“ des Tischtennis-Bezirk Stuttgart belegte die SportKultur Stuttgart nach den beiden Traditionsvereinen DJK Sportbund und SV Sillenbuch den 3. Platz.
  • Im Juli fand das von Anja klasse organisierte Tischtennis-Jugendwochenende statt, das wir in 2020 auf jeden Fall wiederholen werden (Termin gleich vormerken: 17.-19. Juli 2020). Den ausführlichen Bericht zum Jugendwochenende findet ihr hier.
  • Am letzten Trainingstag vor den Sommerferien haben wir einen gemeinsamen Abschlussabend mit den Trainern, Spielern und Eltern organisiert. Leider konnten einige urlaubsbedingt nicht dabei sein. Schade für diejenigen, war nämlich richtig nett. Die letzten sind erst um 22:30 Uhr gegangen, als uns der Hausmeister aus der Halle „gescheucht“ hat  :-)
  • Herrenbereich: leider haben einige Spieler die SportKultur nach Saison-Ende verlassen. Dennoch konnten wir drei Mannschaften melden, insbesondere auch durch den Einsatz von Jugendspielern. Aber das Erwachsenen-Training ist noch ein offenes und nicht gelöstes Thema.
  • Beim Sommerfest des Hauptvereins waren wir mit drei Mini-Tischtennis-Platten vertreten – eine der begehrtesten Spielstationen auf dem Gelände.
  • Der Internet-Auftritt der Tischtennis-Abteilung wurde komplett erneuert. Schaut immer mal wieder rein. Dort findet ihr neben aktuellen Berichten, die wichtigsten Termine sowie die Mannschaften (mit Verlinkung zum Spielplan und der Tabelle).
  • Bei verschiedenen größeren Projekten des Hauptvereins (u,a. Zukunftswerkstatt) ist die Tischtennis-Abteilung durch Tom David vertreten.

 

Ausblick: Die nächste Spielsaison startet mit dem ersten Spieltag direkt nach den Sommerferien am 15. September. Am 8. Dezember findet unsere Weihnachtsfeier statt (Termin gleich vormerken!). Außerdem planen wir noch ein „Elterntraining“, der Termin steht jedoch noch nicht fest. Ggf. findet dies auch erst in 2020 statt.

 

Habt ihr Fragen oder Anregungen? Dann sprecht uns jederzeit an.

 

Viele Grüße

Daniela



Freizeit-Wochenende in Balingen

Die Idee gab es schon lange. Ziel: Mit der Jugend-Tischtennisabteilung etwas unternehmen, abseits von Training und Spielbetrieb. Anfang Juli war es endlich soweit: ein Wochenende lang gemeinsam wegfahren.

 

5. Juli 2019, halb vier: 16 Jungs, drei Mädchen, drei Trainer und drei Eltern trafen sich am Bahnhof Untertürkheim, um gemeinsam für ein Wochenende nach Balingen zu fahren. Mit der leider überfüllen Regionalbahn ging es zum Jugendgästehaus in Balingen. Aber der Zug war pünktlich und zum Glück gab es lecker Muffins für alle. Das Jugendgästehaus: ein altes Fachwerkhaus, etwas schief, mit knarzenden Böden und wir hatten es fast ganz für uns allein. Nach dem Abendessen und der Zimmereinteilung ging es auf den Sportplatz zum Austoben, schließlich fiel das Freitagstraining aus.

 

Am Samstag stand eine lange Wanderung auf dem Programm. Sehr lang! Zwischendurch gab es Pausen am Bach mit Picknick – sofern man sich morgens Brötchen geschmiert hatte. An manchen Stellen konnte man auf Baumstämmen über den Bach balancieren, die Füße in den eiskalten Bach halten oder große Steine in den Bach schmeißen und somit die anderen nassspritzen. Da auf dem Land die Busse nicht immer fahren, mussten die Gruppe noch zusätzliche drei Kilometer laufen. Zum Glück gab es ein Eis zwischendurch. Zum Abkühlen ging es danach ins Freibad. Weltmeister im Rutschen: der Trainer, wer sonst?!

 

Abends gab es Gegrilltes im Innenhof und dann endlich: Freizeit mit Tischkicker oder Tischtennis in der Herberge oder aber Shopping in der Stadt. Spätabends gab es noch ein paar Runden Werwolf.

 

Am Sonntagvormittag musste gepackt werden. Dann gingen wir zu einem großen Sportareal mit Fußballfeld und Wiese. Dort war Zeit für Fußball, Wikingerschach und Badminton. Auf der Heimfahrt mit der Bahn konnten zum Glück alle sitzen.

 

 

 

 

Trotz (oder gerade wegen?) zweier anstrengender Nächte hat das Wochenende sehr viel Spaß gemacht!

Erkenntnisse der drei Tage: Es wurden neue Gemeinsamkeiten untereinander entdeckt. Wir sind eine tolle Gruppe mit großartigen Trainern. Man kann viel, viel länger laufen, als man denkt. Im Vergleich zum Bettenbeziehen sind Topspins ein Kinderspiel. Vesper gibt es nur, wenn man es sich macht. Selbstgeschnitzte Wanderstöcke sind ein tolles Souvenir. Ohne Handy ist trotzdem was los. Und ohne Energiedrinks abends schläft man besser.

 

Zum Glück ist für nächsten Sommer bereits ein neues Freizeit-Wochenende in Planung!

 

Simon Jensen und Anja Nowicki
Bildquelle: Daniela Klingler

 



Nachwuchstrainer absolvieren StarTTer-Ausbildung (D-Trainer)

Vor kurzem fand im Bezirk Stuttgart eine neue StarTTer-Ausbildung (D-Trainer-Ausbildung) statt. 

Und drei unserer jungen Spieler waren auch dabei laugh!!
Luis, Simon und Yaozhong haben die zweitätige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und sind nun im Besitz der D-Trainer-Lizenz. Herzlichen Glückwunsch!

 

Im vergangenen Jahr haben Leander, Robin und Ben bereits die D-Lizenz erworben. Und im Sommer wird Tom David (und evtl. zwei weitere Spieler) die C-Trainer-Lizenz in Angriff nehmen - eine insgesamt drei-wöchige Ausbildung.

 

Es ist wirklich toll, dass die jungen Spieler bereit sind, sich im Training zu engagieren und künftig mitzuhelfen! Da es sehr schwer ist, extern qualifizierte Trainer zu bekommen, ist die Ausbildung und Förderung der eigenen Nachwuchstrainer extrem wichtig.

 

Daniela Klingler



Leander gewinnt souverän den Schäfer-Cup im Jungen U15-Einzel

Am vergangenen Samstag fand der Schäfer-Cup beim TTC Hegnach statt. Die SportKultur war mit 13 Sportlern in den Altersklassen U11, U13, U15 und U18 vertreten.

 

Am erfolgreichsten war Leander (U15), der in der Vorrunde souverän Gruppensieger wurde und auch im Viertel- und Halbfinale seine Gegner klar im Griff hatte. Im Finale traf er dann auf Marco Codori, der rund 150 ttr-Punkte mehr hat. Es war ein sehr spannendes Spiel mit zwei gleichstarken Kontrahenten. Durch konzentriertes und ein nahezu fehlerfreies Spiel konnte Leander in vier Sätzen dieses enge Match für sich entscheiden und sich über den ersten Platz freuen. Herzlichen Glückwunsch!!

Simon (U15) musste bereits im Viertelfinale gegen Marco Codori antreten. Ihm gelang es, den zweiten Satz mit 11:6 für sich zu entscheiden, verlor das Spiel letztendlich aber mit 1:3 Sätzen. Zuvor gewann er die Vorrunde klar mit 3:0 Siegen und 9:0 Sätzen und konnte sich im Achtelfinale mit 3:1 durchsetzen.

Yaozhong (U15) traf nach erfolgreicher Vorrunde im Achtelfinale auf Simon Wilitzki, der rund 100 ttr-Punkte mehr auf dem Konto hat. Es wurde ein sehr enges Match, das Yaozhong nach anfänglicher 2-Satz-Führung im 5. Satz doch noch für sich entscheiden konnte. Im Viertelfinale unterlag er dann aber seinem Gegner.

Linus und Luis (beide U15) konnten sich jeweils als Tabellenzweite der Vorrunde für das Hauptfeld qualifizieren. Im Achtelfinale war dann jedoch für beide Schluss.

 

Bei den Jungen U13 erreichten Robert als Gruppenerster und Christos als Gruppenzweiter die Hauptrunde. Arda und Husayn waren leider in der Vorrunde bereits ausgeschieden. Robert traf im Achtelfinale gleich auf den auf Platz 2 gesetzten Spieler Emanuel Kunz und verlor leider dieses Spiel. Christos hatte in seinem Achtelfinalspiel „Glück“ und traf auf einen schwächer eingestuften Spieler und gewann dieses Spiel mit 3:1. Im Viertelfinale war dann leider auch für ihn Schluss.

 

In der Altersklasse U11 war die SportKultur durch Luca, Niklas und Alexandros vertreten. Luca musste bereits in der Vorrunde gegen den an Platz 1 gesetzten Spieler antreten und gewann dieses Spiel nach zwei Sätzen Rückstand letztendlich mit 3:2! Eine starke Leistung. Als Gruppenersten qualifizierte er sich für das Hauptfeld, wie Niklas, der ebenfalls Gruppenerster wurde. Alexandros schied als Gruppendritter leider aus. Im Achtelfinale hatten Luca und Niklas ihre jeweiligen Gegner im Griff und gewannen beide mit 3:0 Sätzen. Ihre Viertelfinalspiele verloren dann aber leider beide.

 

Bei den Jungen U18 war Ben unser einziger Spieler, da Anton kurzfristig absagen musste. Leider schied Ben bereits in der Vorrunde aus.

 

Im Doppel gab es zwei Podestplätze für die SportKultur: Sowohl Leander und Simon (U15) als auch Niklas (U11) mit Partner Jannick Mucha (SC Urbach) belegten einen tollen dritten Platz!

 

Daniela Klingler
Bildquelle: Fam. Jensen, Christian Beer, Ralph Klingler



Niklas spielt bei der Baden-Württemberg-Rangliste

Im vergangenen Jahr war Niklas noch an der Qualifikation zur Bezirksrangliste gescheitert, dieses Jahr konnte er sich für die Baden-Württemberg-Rangliste qualifizieren. Spielberechtigt sind hier die besten 20 Spieler aus Baden-Württemberg.

 

Die Rangliste fand in Weinheim (bei Heidelberg) statt. Die Vorrunde wurde in vier 5er-Gruppen gespielt. Leider hatte Niklas Los-Pech, er erwischte die mit Abstand stärkste Gruppe, sowohl der spätere Sieger als auch der Zweitplatzierte waren in seiner Vorrundengruppe.

 

Bei seinem ersten Spiel war ihm seine Nervosität anzumerken, er spielte zurückhaltend und verlor mit 3:0 gegen den in der Schwerpunktrangliste vor ihm platzierten. Auch beim nächsten Spiel gegen den späteren Zweiten unterlag er. Nun ging es darum, das nächste Spiel gegen den vermeintlich Schwächsten aus der Gruppe zu gewinnen. Ein harter Kampf, der sicher auch Trainer Sascha einiges an Nerven kostete, aber letztendlich konnte Niklas das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden. Direkt im Anschluss musste er gegen den späteren Sieger antreten. Mit Selbstvertrauen aus dem vorherigen Spiel zeigte er eine richtig gute Leistung. Er verlor zwar dieses Spiel, doch die beiden Spieler zeigten teilweise klasse Ballwechsel und Niklas nahm seinem Gegner viele Punkte ab.

 

Während in jeder anderen Gruppe ein Sieg zum Erreichen der Zwischenrunde ausreichte, reichte dies leider in dieser schweren Gruppe nicht. Der 3.- bzw. 4.-Platzierte gewann jeweils auch ein Spiel, allerdings mit 3:0, während Niklas sein Spiel mit 3:1 gewann und sich wegen dieses verlorenen Satzes nicht für die Zwischenrunde qualifizieren konnte. Ärgerlich! Aber: Abhaken unter dem Motto „Erfahrung sammeln“ und auf ein Neues in 2020 😉

 

Ein herzliches Dankeschön an Sascha fürs Betreuen! Und an Simon, der extra zur Unterstützung mitgereist war.

 

Daniela Klingler
Bildquelle: Daniela Klingler



Luca, Leander und Husayn starten beim 18. Stadtwerke-Cup in Bietigheim-Bissingen

Drei Spieler von Sportkultur fuhren am Samstag zum 18. SW Cup in Bietigheim-Bissingen. Luca startete in der U11, Husayn in der U12 und Leander in der U15. Alle drei waren nervös, war es doch das erste Mal, dass sie bei diesem Turnier starteten. Außerdem konnte keiner der Trainer mitkommen. So hieß es für alle drei nicht nur selber spielen, sondern auch die anderen coachen.

 

 

 

 

In der U11 gab es zwei Gruppen mit je neun Spielern, die ersten vier qualifizierten sich für die KO-Runde. Luca gewann souverän alle sieben Vorrundenspiele und auch das Viertel- und das Halbfinale konnte er klar für sich entscheiden. Im Finale traf er dann auf einen Spieler, gegen den er in der Vorrunde schon klar gewonnen hatte. Aber Finale ist Finale und der Druck ist dementsprechend größer. Husayn und Leander taten ihr Bestes beim Unterstützen. Nach zwei verlorenen Sätzen hatte Luca sich erst Mitte des dritten Satzes wieder im Griff, aber der Rückstand war schon zu groß. Er wurde dennoch verdienter Zweiter und konnte bei der Siegerehrung auch wieder lächeln.

 

 

Die meisten Teilnehmer gab es bei der U12. Von den drei Gruppen in der Vorrunde kamen jeweils die ersten vier weiter. Husayn verlor zwar sein erstes Spiel, aber nicht den Mut: „Ist doch gut, wenn das schwerste Spiel gleich am Anfang ist, dann ist es wenigstens vorbei!“ Die nächsten Spiele liefen gut und vor dem letzten Spiel der Vorrunde war er schon auf dem dritten Platz seiner Gruppe. Es wurde dennoch ein aufregendes Spiel. Der erste Satz kostete für alle Nerven – Luca und Leander konnten kaum noch zusehen: erst nach 19:17 konnte Husayn den Satz gewinnen. Das Spiel blieb spannend und ging bis in den fünften Satz. Nachdem auch dieses Spiel gewonnen war, wurde Husayn Dritter seiner Vorrunden-Gruppe. Im Achtelfinale musste er dann gegen einen nicht nur starken, sondern vor allem auch sehr lautstark von drei Trainern gecoachten Gegner antreten, so dass alle drei Sätze verloren gingen. Gute Laune hatte er trotzdem: „Schade. Aber tolles Turnier!“ 

 

Leander hatte Glück mit dem Stichtag und durfte bei der U15 starten. Es waren nur wenige Teilnehmer, so dass der Spielmodus „Jeder gegen jeden und der Beste gewinnt“ gewählt wurde. Im ersten Spiel war auch Leander nervös, obwohl er deutlich stärker als sein Gegner war. Das zweite Spiel ging dann gegen den auf Nummer Eins gesetzten Spieler. Der TTR-Unterschied von 200 Punkten war Leander nicht bewusst und so war er auch im Vorfeld nicht eingeschüchtert. Der erste Satz ging klar an ihn, den zweiten verlor er. Im dritten Satz war Leander hellwach und selbstbewusst und gewann wieder deutlich. Der Einbruch kam im vierten Satz. Im fünften Satz gelang zwar mehr, aber es reichte nicht mehr. Dennoch, gegen so einen starken Gegner erst im fünften Satz zu verlieren, war ein Erfolg. Die nächsten beiden Spiele konnte er locker gewinnen. Leander wurde somit Zweiter der U15 und konnte sich – wie Luca – über einen Pokal und ein T-Shirt freuen.

 

Fazit 1: Ein sehr gut organisiertes Turnier mit vielen „neuen“ Gegnern von außerhalb Stuttgarts.

Fazit 2: Unsere drei starteten zwar jeder einzeln, erfolgreich waren sie aber nur gemeinsam.

Also, Turnier in „BiBi“ vormerken für’s nächste Jahr - mit dann hoffentlich mehr Teilnehmern von SKS!

 

Leander Jensen und Anja Nowicki

Bildquelle Mustafa Manager, Aleks Sporer und Sven Jensen



Herren 1 gewinnt souverän die Relegation und sichert sich den Klassenerhalt

Letzten Samstag fand das Relegationsspiel der Herren 1 in Sindelfingen statt. Unsere Mannschaft (in der Besetzung Leonard Jablonka, Noél Franꞔon, Karsten Arnold, Christian Frey, Philipp Schollmeier, Tom David Bosien und Werner Seel) musste gegen die SG Schorndorf II und TV Zuffenhausen antreten. Der stärkere Gegner war die SG Schorndorf II, da war sich unsere Mannschaft einig und gegen diesen mussten unsere Herren zuerst ran: „Einfach genial. Unsere Leistung gegen Schorndorf war überragend. Es ist nicht leicht gewesen, Schorndorf hatte viele Zuschauer, da mussten wir gerade am Anfang stark dagegen halten. Aber unsere Jugendlichen auf der Tribüne haben uns geholfen 😊“ so Mannschaftsführer Karsten über das Spiel. Mit 9:1 konnte dieses deutlich gewonnen werden.

 

Das zweite Spiel gegen TV Zuffenhausen fand dann um 18:00 Uhr statt. Allerdings musste die Mannschaft auf Philipp verzichten: „Im zweiten Spiel musste ich verletzungsbedingt aussetzen“, so Philipp: „Aber ich wusste, mit Werner haben wir einen guten Ersatz. Das macht uns auch so stark.“ Und stark begannen sie auch, Spiel um Spiel wurde gewonnen. Und wurde es mal enger, dann feuerten unsere Jugendlichen die Herren lautstark an. Riesig war die Freude, als auch das zweite Spiel deutlich mit 9:1 gewonnen werden konnte und der Verbleib in der Landesklasse gesichert war. Dies kommentierte der ehemalige Abteilungsleiter und Spielerkollege Christian Beer folgendermaßen: „Man konnte es heute wieder sehen, wir gehören in die Landesklasse. Die beiden hohen Siege waren absolut verdient.“ Und auch von der Konkurrenz gab es Lob: „Herzlichen Glückwunsch an SporKultur. Ich hoffe, wir steigen am grünen Tisch doch noch auf und es kommt in der Landesklasse erneut zum Duell“, so Rainer Bulander von der SG Schorndorf.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen Spieler und ein großes Dankeschön an die treuen Fans.

 

Daniela Klingler

Bildquelle: Christian Beer / Sascha Hiller, Daniela Klingler



3. Platz bei den Mannschaftsmeisterschaften U15 (Bezirk Stuttgart)

Leander Jensen, Robert Brott, Yaozhong Zhang und Niklas Klingler traten am Sonntag bei den Mannschaftsmeisterschaften des Bezirk Stuttgart für unseren Verein an. Startberechtigt an diesem Wettbewerb sind nur die besten vier Mannschaft des Bezirk Stuttgart. Favorisiert waren klar der SV Sillenbuch sowie der DJK Sportbund. Vierter Teilnehmer war der MTV Stuttgart.

 

Die SportKultur war seit einigen Jahren erstmals wieder am Start. Ein Zeichen dafür, dass sich die gute Jugendarbeit auszahlt! Die Betreuung übernahmen Tom David Bosien und Philipp Schollmeier. Herzlichen Dank an euch beide!

 

Wie zu erwarten, verloren unsere Jungs gegen die beiden deutlich stärkeren Teams aus Sillenbuch und vom Sportbund. Letztendlich ging es darum, sich den dritten Platz gegen den MTV zu sichern. Dies gelang unseren vier Jungs mit einem deutlichen 6:1 Sieg. 

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Siegreich war der DJK Sportbund in einem eng umkämpften Finale gegen den SV Sillenbuch.

Daniela Klingler
Bildquelle: Daniela Klingler



Die SportKultur bei der Schwerpunktrangliste in Neuffen

Vier unserer Sportler konnten sich für die Teilnahme an der Schwerpunktrangliste qualifizieren. Die ersten Teilnehmer seit einigen Jahren. Ein Lohn für das tolle engagierte Training der Sportler, aber insbesondere auch der Verdienst unseres Jugendtrainers Sascha Hiller. 

 

Schade war, dass die Rangliste in zwei verschiedenen Hallen ausgetragen wurde. So musste Luca in einer anderen Halle spielen als Simon, Yaozhong und Niklas. Blöd für die Betreuer aber auch schade für die Sportler selbst und die mitgereisten Familien. 

 

 

 

 

Am erfolgsreichsten war Niklas (U11): In seiner 12er-Gruppe verlor er lediglich ein einziges Spiel gegen den überlegen spielenden späteren Gewinner. Mit dem erreichten 2. Platz qualifiziert er sich für die Baden-Württemberg-Rangliste, die Mitte Mai in Weinheim stattfindet.

 

Simon und Yaozhong (U15) durften beide als Nachrücker an der Schwerpunkt-Rangliste teilnehmen. Zu Beginn auf Platz 11 und 12 gesetzt, zeigten beide, dass sie mehr drauf haben. Simon konnte sich von Spiel zu Spiel steigern und lief gegen Ende zu Höchstform auf. Mit einer Bilanz von 5 gewonnenen zu 6 verlorenen Spielen und am Ende Platz 6 kann er zufrieden sein. Auch Yaozhong steigerte sich im Laufe des Turniers. In der Endabrechnung belegte er den 9. Platz.

 

 

Luca (U12) war ebenfalls in das Starterfeld der Schwerpunkt-Rangliste nachgerückt. MIt der 2 : 9 Bilanz war er sicher nicht ganz zufrieden. Es gilt nun, die Erfahrungen mitzunehmen und nach vorne zu blicken. 

 

 

Vielen Dank an die drei Betreuer Sascha, Alex und Leander: Toll, dass ihr dabei wart!

 

 

 

 

 

Daniela Klingler

Bildquelle: Daniela Klingler (teilweise Archivbilder)



10 (!) Sportler der SKS starten bei der Bezirksrangliste

Am 17. März fand die Bezirksrangliste in der Halle Nord in Stuttgart statt. Zehn (!) Sportler der SportKultur konnten sich über die Qualifikation im Januar für diesen Wettbewerb qualifizieren. Gestartet wurde in den Altersklassen U11 bis U15 sowie U18. Bei den meisten Turnieren, starten die Altersklassen zeitversetzt, nicht jedoch bei der Rangliste: hier wurden alle Alternsklassen zeitgleich auf insgesamt 16 Tischen ausgespielt. So waren alle unsere Sportler gleichzeitig in der Halle und konnten sich gegenseitig anfeuern und unterstützen. Aber auch eine Herausforderung für das Trainer-Team, allen Sportlern gerecht zu werden. Dementsprechend viele Betreuer waren auch dabei.

 

 

 

Niklas Klingler, unser jüngster, startete in der U11 und blieb an diesem Tag ungeschlagen, wenn er auch im Match gegen den späteren 2. extrem knapp an einer Niederlage vorbeigeschrammt ist. Durch den 1. Platz bei der Bezirksrangliste hat er sich für die Schwerpunktrangliste qualifiziert.

 

 

 

 

 

 

 

Bei der U12 war von uns eigentlich nur Luca Sporer am Start. Überrascht waren wir dann aber alle, als bei einem der ersten Spiele Alexandros Papadopoulos aufgerufen wurde. Ein kurzer Anruf und Alexandros kam spontan zum Turnier. Er schlug sich wacker und zeigte eine gute Leistung, letztendlich belegte er den 8. Platz. Bei Luca merkte man, dass er in den letzten Wochen nicht regelmäßig trainieren konnte. Nach dem Sieg in der Qualifikation musste er sich dieses Mal mit dem vierten Platz zufriedengeben. Aber er hatte Glück, denn aufgrund der Absage eines anderen Spielers darf er nun doch an der Schwerpunktrangliste teilnehmen.

 

Husayn Manager und Florian Brehme hatten sich in der Altersklasse U13 für die Bezirksrangliste qualifiziert. Beide sind noch nicht allzu lange bei uns im Tischtennis. Husayn konnte vier der acht Spiele für sich entscheiden und belegte den fünften Platz. Damit war er auch „fast zufrieden“. Das verlorene Spiel gegen den späteren vierten ärgerte ihn ein wenig. Für Florian ging es darum, Erfahrung zu sammeln. In der Endabrechnung landete er auf dem achten Platz.

 

 

 

 

Nicht den besten Tag erwischte Robert Brott (U14). Er fand einfach nicht in das Turnier und spielte unter seinem Leistungsvermögen. Schade. Mit Platz acht konnte er nicht zufrieden sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Simon Jensen, Yaozhong Zhang und Georgios Tselegkidis starteten alle in der U15. Georg war als Nachrücker für den leider erkrankten Linus Tischberger am Start. Er kämpfte um jeden Punkt und gab nie auf. Letztendlich belegte er den neunten Platz. Simon konnte sechs seiner neun Spiele gewinnen und wurde vierter. Schade war insbesondere die Niederlage bei dem engen Spiel gegen den späteren zweiten. Aber das Glück ist mit dem Tüchtigen 😉: Aufgrund des Verzichts des Ranglistenersten auf die Teilnahme an der Schwerpunktrangliste, darf Simon nun hier gemeinsam mit Niklas und Luca starten. Yaozhong landete direkt hinter Simon auf Platz fünf.

 

 

 

 

Leander Jensen musste in diesem Jahr zum ersten Mal in der U18 an den Start gehen. Hier traf er nicht nur – wie bisher – auf gleich alte Spieler, sondern teilweise auf zwei Jahre ältere. Leider konnte Leander seine Leistung am Turnier nicht voll abrufen und war letztendlich unzufrieden mit dem erreichten achten Platz. Abhaken unter dem Motto “Erfahrung sammeln“.

 

 

 

 

 

 

Ein herzliches Dankeschön geht an das Trainerteam Sascha, Philipp, Nico, Robin, Chris und Chris, die unsere Sportler während des gesamten Turniers engagiert betreuten!

 

Für die Schwerpunktrangliste am 31.3. drücken wir Niklas, Luca und Simon kräftig die Daumen!

 

Daniela Klingler

Bildquelle: Daniela Klingler



5 tolle Tage beim Tischtennis-Feriencamp (Fasching 2019)

In den Faschingsferien fand erneut ein Tischtennis-Feriencamp unter der Leitung unseres Jugendtrainers Sascha statt. Montag bis Freitag wurde das Camp jeweils von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr angeboten. Schade war, dass einige der Stamm-Teilnehmer beim Skifahren waren, aber auch so haben über die Woche verteilt viele Spieler am Feriencamp teilgenommen.

 

Fleißig wurde trainiert, aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. Für die Verpflegung sorgte vorab Alex, der in der Ferienwoche jedoch im Urlaub war, so dass Sascha mittags den Spagat zwischen Trainer und Koch bewältigen musste. Nicht ideal, ging aber doch irgendwie 😉

 

Das nächste Feriencamp ist bereits in Planung und wird voraussichtlich in den Osterferien stattfinden. Der genaue Termin wird noch mitgeteilt.

 

 

 



Qualifikationen zur Bezirksrangliste

Am letzten Januar-Wochenende war es wieder soweit: die Qualifikation zur Bezirksrangliste fand in der Halle Nord in Stuttgart statt. Die SportKultur war mit insgesamt 15 Sportlern und einer Sportlerin (!) vertreten. Gespielt wurde in zwei (U11 – U15) bzw. drei (U18) Gruppen. Sehr erfolgreich waren unsere zwei jüngsten Teilnehmer, Luca Sporer und Niklas Klingler, die in ihrer Altersklasse (U12 bzw. U11) jeweils Gruppensieger wurden und sich damit für die Bezirksrangliste qualifizieren konnten. 

 

Schwieriger war es hingegen für Florian Brehme und Husayn Manager, die in der Altersklasse U13 antreten mussten. Zum einen spielen die beiden noch nicht so lange Tischtennis, zum anderen war die Konkurrenz hier stärker. Florian belegte einen achtbaren 5. Platz in seiner Gruppe, Husayn wurde vierter und hat damit die Qualifikation für die Bezirksrangliste geschafft. 

Ebenfalls die Qualifikation sicherte sich Robert Brott in der Altersklasse U14 mit dem 5. Platz in seiner Gruppe. Einen guten 7. Platz belegte Gent Krasniqi in derselben Gruppe, Christos Anagnostopoulos wurde 6. in der anderen Gruppe.

 

In der Altersklasse U15 war die SportKultur gleich mit vier Sportlern vertreten: Simon Jensen, Yaozhong Zhang, Linus Tischberger und Geogios Tselegkidis. Simon belegte den 2. Platz: gegen den späteren Gruppensieger verlor er zwar, alle anderen Spiele konnte er jedoch mit 3:0 deutlich für sich entscheiden. Auch Yaozhong und Linus konnten sich in der anderen Gruppe mit einem guten 3. bzw. 4. Platz für die Bezirksrangliste qualifizieren. Georgios landete auf Platz 6.

 

Leander Jensen spielt dieses Jahr zum ersten Mal in der U18. Er landete auf einem tollen 3. Platz und verlor nur seine Spiele gegen Marco Codori und Kuczynski Trung, die deutlich höhere TTR-Punkte haben. Auch Leander ist für die Bezirksrangliste qualifiziert. Knapp verfehlt hat dieses Ziel Anton Schwanhäußer mit Platz 4 in derselben Gruppe. Ebenfalls zum ersten Mal bei der U18 spielte Luis Mayer, er belegte den 8. Platz, Ben Tischberger wurde neunter.

 

Erfreulich ist, dass seit kurzem auch einige junge Damen mittrainieren. Trotz der kurzen Trainingszeit hatten sich drei von ihnen für die Qualifikation zur Bezirksrangliste angemeldet. Zwei konnten leider krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Charlene Knoll bestritt aber ihr erstes Turnier und schlug sich wacker. Bei den Mädchen U13 belegte sie den vierten Platz. 


Von den 16 Spielern der SportKultur konnten sich 8 für die Bezirksrangliste qualifizieren. Eine tolle Leistung. Die Bezirksrangliste wird am 17. März 2019 ebenfalls in der Halle Nord ausgespielt.
Ein großes Dankeschön geht an die Trainer und Betreuer Sascha Hiller, Philipp Schollmeier und Alexander Goerke, die unsere Spieler tatkräftig unterstützt haben!

 

Daniela Klingler

Bildquelle: Aleks Sporer



Rekordteilnehmerzahl beim Hegnacher Schäfercup

Simon Jensen 2. - zwei 3. Plätze im Doppel

 

15 Jungs meldeten sich, um in Hegnach auf Medaillenjagd zu gehen. Die 4 Betreuer hatten alle Hände voll zu tun. Vielen Dank an Nico, Beerchen (Fahrdienst und Coaching, trotz Business) und Robin (einer von drei neuen D-Trainer, Bericht folgt). Robin kam früher und betreute am Vormittag die Jüngeren, bevor er um 13 Uhr selbst an den Tisch ging.

 

Luca hat nach 1 Woche Verein gleich sein 1. Turnier mitgespielt, Achtungserfolge in Form von Sätzen waren schon dabei, da ist viel Potenzial bei fleißigem Training ;)

 

Leander hatte eine etwas unglückliche Auslosung: In der Gruppe einen der Topgesetzten. Nach Platz 2 in der Gruppe folgte der spätere Turniersieger im Achtelfinale. Schlug sich sehr gut und hatte beim 1:3 seine Chancen. Bei diesem Trainingseinsatz ist da die nächsten Wochen noch deutlich mehr drin ;)

 

Robert und Yaozhong wurden im U13-Doppel 3.. Ebenso Niklas und Jannik (SC Urbach) in der U11-Konkurrenz. Niklas verpasste in einer sehr starken Dreiergruppe (mit dem späteren Turniersieger) knapp das KO-Feld, während Jannik erst im Finale scheitert. Glückwunsch an dieser Stelle!

 

Das Highlight setzte allerdings an diesem Tag Simon. In der Gruppe noch im vereinsinternen Duell gegen Robert verloren, war er danach nur noch im Finale von Joey Martin (eine Woche später 7. in BaWü U13 geworden) zu stoppen. Glückwunsch, kleines wildes Simon!

 

Fast alle Jungs hatten ihr Sportkultur-Trikot an, unterstützten bei Spielpausen immer die Anderen und legten als Verein eine sehr hohe Präsenz an den Tag! Weiter so Jungs, wir sind stolz auf euch!

 

 



2. Großspieltag 2018 in Wangen - 5 Siege, 1 Niederlage

Den Anfang am Samstag Morgen machte unsere U15.5 mit einem 6:2 Erfolg über Obertürkheim.

Tasso punktete dabei dreifach, auch unser Neuling Farrell gewann an der Seite von Gent das Doppel und steuerte so einen Punkt zum Sieg bei.

 

Anschließend siegte die U18.2 kampflos gegen Allianz3, die Absage kam sehr kurzfristig am späten Abend davor. Eine Verlegung leider nicht mehr möglich. Zeitgleich fuhr die erste U15 zwei wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg ein. 6:2 hieß es am Ende gegen Allianz1. Matchwinner hierbei Louis mit dem Sieg an der Seite von Leander und zwei starken Einzelerfolgen im vorderen Paarkreuz.

 

Am Nachmittag kam es zum ersten Spitzenspiel in der U18 Bezirksliga, als wir Hoffeld zu Gast hatten. Ein heißes, umkämpftes, aber zu jederzeit faires Spiel entwickelte sich. Nach 2h05 war der knappe 6:4-Erfolg unter Dach und Fach. Eine echte Teamleistung der Jungs, jeder punktete mindestens 1x. Hai nach einem mäßigen Eingangsdoppel dann in den Einzeln mit mehr cojones und dem Doppelpack. Punktgleich mit Sportbund4 stehen die Jungs jetzt auf Platz 2 der Tabelle, der zur Aufstiegsrelegation berechtigen würde. Am Donnerstag in Stammheim wartet bereits der nächste Gegner.

 

Am Abend gingen dann die Herren1 und 3 an die Tische. Die Spielverläufe hätten kaum unterschiedlicher sein können: Während die 3.Herren zu einem entspannten 9:3 gegen Rot-Weiß-Stuttgart marschierten (die cojones von Hai haben wohl den Ausschlag gegeben), fanden die 1. Herren beim Spielstand von 1:8 etwas zu spät ins Match : )

 

Böse Zungen behaupten, man hat sich für das wichtige Spiel gegen Donzdorf in 2 Wochen bereits jetzt etwas geschont ; )

 

25.2.2018 Sascha Hiller



Die Kultur startet gut in die Rückrunde

Nach insgesamt sieben Wochen Punktspielpause ging es am Samstag wieder mit dem ersten Spieltag der Rückrunde los. Erstaunlich erfolgreich lautet danach die Bilanz für die Kultur. Fünf Siege und ein Unentschieden stehen heute auf dem SKS Konto. Die Herren 3 könnte souverän gegen Hoffeld wichtige Punkte gegen den Abstieg einfahren. Viet-Hai hat sein erstes Spiel bei den Aktiven zwar verloren, der sechzehn Jährige wird uns allerdings noch viel Freude bereiten in Zukunft. Auch die erste Mannschaft holte mit dem 9:7 gegen BMW 2 wichtige Punkte auf der Mission Klassenerhalt. David und Sascha waren hier die Punktegaranten. Weiter so, wird wohl nichts aus unserem Anfangsmotto: "Landesklasse 2018/19 - Wir kommen!". :-)))

 

Auch die Jungend U18, U15.2 und .3 waren erfolgreich und punkteten doppelt. Die Nesthäkchen der U15.5 holten am Sportpark in Feuerbach immerhin ein Unentschieden. Man of the Match war dieses mal Tasso. Er gewann beide Spiele plus Doppel, bewies beim Ölstand von 1:7 im 2. Satz Nervenstärke und half den beiden Neuen Farrell und Kolja sich bei deren ersten Punktspiel zurecht zu finden. Weiter so.

 

 

 

 

Karsten Arnold, 28.01.18

 

 



Bilanz Jugendheimspieltag 3S-1U, U15.2. macht Aufstieg klar

Während die U15.1. ihren Sieg und den damit verbundenen Klassenerhalt gegen Hoffeld geschenkt bekam, erzielten die anderen Jugendteams gute Ergebnisse: 

 

Die U15.5. schlägt den verlustpunktfreien Tabellenführer TUS Stuttgart mit 6:2. Die neu gegründete Truppe harmoniert immer besser, das war der 4. Sieg in Folge. Gabriel (links im Bild) gewinnt im vordereren Paarkreuz mit ansprechenden Leistungen beide Einzel. Unser Nesthäkchen Niklas (vorne Mitte) gewinnt mit 8 Jahren schon sein erstes Einzel und das mit 3:0, an der Seite von Georg im Doppel punktete er ebenfalls. 

 

Die U18 spielt nach einem 3:5-Rückstand noch 5:5. Eine tolle Teamleistung der Jungs. Hervorzuheben ist Leander, der im hinteren Paarkreuz mit 2 3:0 Siegen im Einzel ungeschlagen blieb. Ein Dankeschön an Mert und Enton, die das Team gut angeführt haben. Die beiden älteren Coaches kümmerten sich um das Aufstiegsspiel der U15.2. ; ).

 

Apropos U15.2.: Die spielt die nächste Halbserie, zusammen mit der U15.1. in der höchsten Schülerliga Stuttgarts. Die Jungs waren mit 8:0 Punkten souverän Tabellenführer, entschieden sich aber es vergangene Woche mit einer 2:6-Niederlage beim TTC nochmal spannend zu machen. So kam es zum Dreikampf um den Aufstieg mit dem heutigen Gegner TB Untertürkheim und im Fernduell mit dem DJK Sportbund. Sportbund und wir mit 8:2 Punkten und einem Spielverhältnis von +12 und der TBU mit 6:2 und +13. Ein Sieg musste her und der musste auch noch höher bzw. gleich hoch ausfallen, als der wahrscheinliche Sieg vom Sportbund gegen den TTC. 

 

Der TBU musste verletzungsbedingt auf seine Nr.1 verzichten. Dennoch zeigte die U15.2. ihre beste Saisonleistung, alle waren sehr konzentriert, man spürte dass sie den Aufstieg wollten. Mannschaftsführer Nico zu mir noch vor dem Spiel: Was hast du denn mit denen gemacht? Die sind so ruhig beim Einspielen. Diese Einstellung und das Training der letzten Wochen hat sich gelohnt. Nach umkämpften 1,5h stand ein verdientes 6:1 auf der Anzeigetafel, während der Sportbund ´nur´ 6:3 gewann. Das bedeutete den Aufstieg! Herzlichen Glückwunsch Jungs. Eine tolle Leistung lieferte dabei Jeronimus (hinten im Bild) ab, er blieb in beiden Einzeln (2. zählte nicht mehr) und im Doppel ungeschlagen.

 

03.12.2017 Sascha - keep on fighting - Hiller



Am Samstag war mal wieder Jugend-Großspieltag in Wangen – 2S, 1U, 1N.

Während die trainingsfleißigste Mannschaft, die U15.3., gegen die starken Jungs von MTV1 mit 1:6 unterlag, punkteten die anderen Schülerteams fleißig. Ben holte den Ehrenpunkt und punktete anschließend bei der U15.2. im Einzel doppelt!

 

Ihren allerersten Erfolg überhaupt verzeichnete die neu gegründete U15.5. gegen Feuerbach3 mit 6:1. Alle Jungs spielen ihre erste Saison. Hervorzuheben ist Niklas (Foto unten links), erst 8 Jahre alt, holte an der Seite von Georg das Doppel und unterlag im Einzel äußerst knapp im 4. Satz in der Verlängerung. Luis Mayer (Foto vorne rechts) punktete dreifach.

 

 

Die U15.1. holt im Abstiegskampf einen wichtigen Punkt beim 5:5 gegen Eichenkreuz. Wieder ohne Nr.1 angetreten, der Tabellenstand und eine zwischenzeitliche 4:1-Führung lassen das Unentschieden dann doch eher wie ne Niederlage anfühlen. Aber 3 Spiele gibt es noch um den Klassenerhalt in der höchsten Schülerklasse doch noch zu schaffen.

 

Die U15.2. hingegen marschiert mit einem hart erkämpften (2h10 Spielzeit) 6:4-Erfolg im Spitzenspiel gegen Feuerbach1 an die Tabellenspitze der Bezirksklasse. Matchwinner Robert (Foto hinten mitte). Im Doppel ein Sieg mit Yaozhong in der Verlängerung des 5. Satzes und 2 souveränen 3:0 Erfolgen.

 

Sascha Hiller, 5.11.2017

 

 



1.Tischtennis-Feriencamp ein Erfolg

sdfsdfIn den Herbstferien fanden sich, über die 5 Tage verteilt jeweils von 10:30 bis 17 Uhr, 13 Kinder in der Kesselstraße ein. Der Großteil ganzwöchig, manche nur einzelne Tage, die Ausschreibung war mit Absicht flexibel.

Es war als Trainingslager für vereinsinterne Jugendliche konzipiert, bei dem aber auch Spieler aus anderen Vereinen herzlich willkommen waren. Die ganze Woche über gab es rund-um-Verpflegung in Form von Selbstgekochtem, Gegrilltem, Obst und Gemüse, Müsliriegel, Wasser und Süßis von Alex, vielen Dank nochmal an dieser Stelle!

 

Vorallem sollte das Miteinander nicht zu kurz kommen. Da wir noch eine sehr junge, immer noch wachsende Abteilung sind, ist es wichtig, dass der Umgang und die Stimmung untereinander passt. Viele Spiele und auch Wünsche aller Campteilnehmer standen auf dem Plan. Aber auch intensives und umfangreiches Training waren dabei, um jeden auf das nächste Level zu bekommen!

 

Lange Fitness- und Kräftigungs-Übungen mit Sprüngen, Sprints u.v.m. kamen auch nicht zu kurz. Alle Programmpunkte begleitet durch Musik aus den aktuellen Charts.

 

Der Fokus lag dann aber doch auf Tischtennis. Viele Übungen für Kontrolle, Beinarbeit, Technikerwerb, taktische Aspekte, Doppel, etc. Sehr viel Einzeltraining gab es auch, oft individueller und ausgiebiger wie das im Jugendtraining möglich ist.

 

Am Ende einer anstrengenden, aber auch abwechslungsreichen Woche mit vielen schönen Momenten hatten Alle das Gefühl besser geworden und ein Stückchen näher zusammen gerückt zu sein. Hoffentlich das nächste Mal mit einer noch größeren Beteiligung ; )

 

5.11.2017 Sascha Hiller



Rekordteilnehmerzahl bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften!

199 Teilnehmer, über alle Altersklassen hinweg, fanden am vergangenen Wochenende den Weg in die Halle Nord, in der die wichtigsten Bezirksturniere ausgetragen werden, um ihren jeweiligen Bezirksmeister zu ermitteln.

 

Darunter auch 23 Meldungen der Sportkultur. Das bedeutet hinter, dem Primus der Jugendarbeit in Stuttgart, der DJK Sportbund (48) und dem SV Sillenbuch (38) Platz 3 von 19 Vereinen, die in Stuttgart Jugendarbeit betreiben. Eine sehr postitve Entwicklung. Auch sehr, sehr wichtig, dass dieses Jahr über die beiden Turniertage hinweg 5 Betreuer in der Halle waren, um unsere Jungs zu unterstützen. Danke an dieser Stelle an Alex Goerke, Robin Lotoz, Chris Stingl und Nico Wagner, der mittlerweile auch 2 Schul-AG´s leitet und im Jugendtraining hilft.

 

Nicht nur quantitativ war die Sportkultur gut aufgestellt. Für den großen Wurf eines Bezirksmeistertitels reichte es (noch) nicht. Da ist der Sportbund und Sillenbuch mit hauptberuflichen Trainern und einer über Jahre bzw. Jahrzehnte aufgebauten Struktur einfach noch zu stark. Obwohl unser USA-Bummler Tom David „Urmel“ Bosien, in seinem letzten Jugendjahr, durchaus Chancen auf den U18-Titel gehabt hätte ;)

 

Einige sehr gute Ergebnisse gab es dennoch: Linus Tischberger erreichte in einem sehr starken U13-Feld das Achtelfinale. Gleich tat es ihm Leander Jensen im U14-Feld, erreichte mit seinem Doppelpartner Louis Eis sogar das Viertelfinale und schrammte so knapp am Podestplatz vorbei. Ebenfalls das Viertelfinale in der U12-Klasse schaffte Christos Anagnostopoulos (Foto), erst gegen den starken, späteren 2. ,Luca Pollich, war Schluss. Ein Ausrufezeichen setzte unser Neuling Gabriel Pranjic, gerade einmal 2 Wochen im Verein, schaffte er den Sprung ins KO-Feld bei der U12-Konkurrenz. Von ihm werden wir hoffentlich noch Einiges hören : ). Einige andere Talente trauten sich dieses Jahr noch nicht, werden aber nächstes Jahr auch für Furore sorgen ;)

 

 

Wenn die Trainingsbeteiligung so stabilisiert und die Trainingsqualität weiter ausgebaut werden kann, muss sich die Sportkultur um ihre Jugend keine Sorgen machen : )

            

                                                                                                              11.10.2017 Sascha Hiller



Tom David gewinnt den Schäfers Cup in Hegnach

Die SportKultur spielt groß auf beim diesjährigen Schäfers Cup in Hegnach.

 

"Da muss einer den Bus vom Hauptverein morgen holen" waren die Worte unseres Abteilungs Bosses Mister Ohhhhbeer-Leutnant. Mit insgesamt 14 Teilnehmern war die SportKultur top vertreten was die Meldungen beim diesjährigen Schäfers Cup angingen. Damit zeigt sich einmal mehr die Größe unserer Jugendabteilung die allen voran unser Jugend Coach Sascha Hiller in den letzten Jahren aufgebaut hat. Und dass wir nicht nur quantitativ groß auftrumpfen können sondern auch ganz vorne mitspielen können zeigt Tom David einmal mehr. Tom David Bosien ( 16 Jahre) gewinnt die Jugend U18 Konkurrenz.

 

Die weiteren Ergebisse:

- Robert Brott ( 11 Jahre) erreicht Viertelfinale U13

sonstige SportKulturTeilnehmer:

-Baris-Mert Copkayaoglu (15 Jahre): dabei sein war alles!

-Mattis Erhardt ( 15 Jahre): dabei sein war alles!

-Anton Schwanhäußer (14 Jahre): dabei sein war alles!

-Ben Tischberger (13 Jahre): dabei sein war alles!

-Linus Tischberger ( 11 Jahre): dabei sein war alles!

-Yao Zhong Zhang ( 11 Jahre): dabei sein war alles!

 

 

Tom David bei den U18 ganz oben....

 

 

 



 
bei der SportKultur Stuttgart e.V.
Alle Informationen zum Beitritt
in unseren Verein finden Sie hier...
 
Wir freuen uns auf Sie!