Ihr Suchbegriff

Nachwuchstrainer absolvieren StarTTer-Ausbildung (D-Trainer)

Vor kurzem fand im Bezirk Stuttgart eine neue StarTTer-Ausbildung (D-Trainer-Ausbildung) statt. 

Und drei unserer jungen Spieler waren auch dabei laugh!!
Luis, Simon und Yaozhong haben die zweitätige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und sind nun im Besitz der D-Trainer-Lizenz. Herzlichen Glückwunsch!

 

Im vergangenen Jahr haben Leander, Robin und Ben bereits die D-Lizenz erworben. Und im Sommer wird Tom David (und evtl. zwei weitere Spieler) die C-Trainer-Lizenz in Angriff nehmen - eine insgesamt drei-wöchige Ausbildung.

 

Es ist wirklich toll, dass die jungen Spieler bereit sind, sich im Training zu engagieren und künftig mitzuhelfen! Da es sehr schwer ist, extern qualifizierte Trainer zu bekommen, ist die Ausbildung und Förderung der eigenen Nachwuchstrainer extrem wichtig.

 

Daniela Klingler



Leander gewinnt souverän den Schäfer-Cup im Jungen U15-Einzel

Am vergangenen Samstag fand der Schäfer-Cup beim TTC Hegnach statt. Die SportKultur war mit 13 Sportlern in den Altersklassen U11, U13, U15 und U18 vertreten.

 

Am erfolgreichsten war Leander (U15), der in der Vorrunde souverän Gruppensieger wurde und auch im Viertel- und Halbfinale seine Gegner klar im Griff hatte. Im Finale traf er dann auf Marco Codori, der rund 150 ttr-Punkte mehr hat. Es war ein sehr spannendes Spiel mit zwei gleichstarken Kontrahenten. Durch konzentriertes und ein nahezu fehlerfreies Spiel konnte Leander in vier Sätzen dieses enge Match für sich entscheiden und sich über den ersten Platz freuen. Herzlichen Glückwunsch!!

Simon (U15) musste bereits im Viertelfinale gegen Marco Codori antreten. Ihm gelang es, den zweiten Satz mit 11:6 für sich zu entscheiden, verlor das Spiel letztendlich aber mit 1:3 Sätzen. Zuvor gewann er die Vorrunde klar mit 3:0 Siegen und 9:0 Sätzen und konnte sich im Achtelfinale mit 3:1 durchsetzen.

Yaozhong (U15) traf nach erfolgreicher Vorrunde im Achtelfinale auf Simon Wilitzki, der rund 100 ttr-Punkte mehr auf dem Konto hat. Es wurde ein sehr enges Match, das Yaozhong nach anfänglicher 2-Satz-Führung im 5. Satz doch noch für sich entscheiden konnte. Im Viertelfinale unterlag er dann aber seinem Gegner.

Linus und Luis (beide U15) konnten sich jeweils als Tabellenzweite der Vorrunde für das Hauptfeld qualifizieren. Im Achtelfinale war dann jedoch für beide Schluss.

 

Bei den Jungen U13 erreichten Robert als Gruppenerster und Christos als Gruppenzweiter die Hauptrunde. Arda und Husayn waren leider in der Vorrunde bereits ausgeschieden. Robert traf im Achtelfinale gleich auf den auf Platz 2 gesetzten Spieler Emanuel Kunz und verlor leider dieses Spiel. Christos hatte in seinem Achtelfinalspiel „Glück“ und traf auf einen schwächer eingestuften Spieler und gewann dieses Spiel mit 3:1. Im Viertelfinale war dann leider auch für ihn Schluss.

 

In der Altersklasse U11 war die SportKultur durch Luca, Niklas und Alexandros vertreten. Luca musste bereits in der Vorrunde gegen den an Platz 1 gesetzten Spieler antreten und gewann dieses Spiel nach zwei Sätzen Rückstand letztendlich mit 3:2! Eine starke Leistung. Als Gruppenersten qualifizierte er sich für das Hauptfeld, wie Niklas, der ebenfalls Gruppenerster wurde. Alexandros schied als Gruppendritter leider aus. Im Achtelfinale hatten Luca und Niklas ihre jeweiligen Gegner im Griff und gewannen beide mit 3:0 Sätzen. Ihre Viertelfinalspiele verloren dann aber leider beide.

 

Bei den Jungen U18 war Ben unser einziger Spieler, da Anton kurzfristig absagen musste. Leider schied Ben bereits in der Vorrunde aus.

 

Im Doppel gab es zwei Podestplätze für die SportKultur: Sowohl Leander und Simon (U15) als auch Niklas (U11) mit Partner Jannick Mucha (SC Urbach) belegten einen tollen dritten Platz!

 

Daniela Klingler
Bildquelle: Fam. Jensen, Christian Beer, Ralph Klingler



Niklas spielt bei der Baden-Württemberg-Rangliste

Im vergangenen Jahr war Niklas noch an der Qualifikation zur Bezirksrangliste gescheitert, dieses Jahr konnte er sich für die Baden-Württemberg-Rangliste qualifizieren. Spielberechtigt sind hier die besten 20 Spieler aus Baden-Württemberg.

 

Die Rangliste fand in Weinheim (bei Heidelberg) statt. Die Vorrunde wurde in vier 5er-Gruppen gespielt. Leider hatte Niklas Los-Pech, er erwischte die mit Abstand stärkste Gruppe, sowohl der spätere Sieger als auch der Zweitplatzierte waren in seiner Vorrundengruppe.

 

Bei seinem ersten Spiel war ihm seine Nervosität anzumerken, er spielte zurückhaltend und verlor mit 3:0 gegen den in der Schwerpunktrangliste vor ihm platzierten. Auch beim nächsten Spiel gegen den späteren Zweiten unterlag er. Nun ging es darum, das nächste Spiel gegen den vermeintlich Schwächsten aus der Gruppe zu gewinnen. Ein harter Kampf, der sicher auch Trainer Sascha einiges an Nerven kostete, aber letztendlich konnte Niklas das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden. Direkt im Anschluss musste er gegen den späteren Sieger antreten. Mit Selbstvertrauen aus dem vorherigen Spiel zeigte er eine richtig gute Leistung. Er verlor zwar dieses Spiel, doch die beiden Spieler zeigten teilweise klasse Ballwechsel und Niklas nahm seinem Gegner viele Punkte ab.

 

Während in jeder anderen Gruppe ein Sieg zum Erreichen der Zwischenrunde ausreichte, reichte dies leider in dieser schweren Gruppe nicht. Der 3.- bzw. 4.-Platzierte gewann jeweils auch ein Spiel, allerdings mit 3:0, während Niklas sein Spiel mit 3:1 gewann und sich wegen dieses verlorenen Satzes nicht für die Zwischenrunde qualifizieren konnte. Ärgerlich! Aber: Abhaken unter dem Motto „Erfahrung sammeln“ und auf ein Neues in 2020 😉

 

Ein herzliches Dankeschön an Sascha fürs Betreuen! Und an Simon, der extra zur Unterstützung mitgereist war.

 

Daniela Klingler
Bildquelle: Daniela Klingler



Luca, Leander und Husayn starten beim 18. Stadtwerke-Cup in Bietigheim-Bissingen

Drei Spieler von Sportkultur fuhren am Samstag zum 18. SW Cup in Bietigheim-Bissingen. Luca startete in der U11, Husayn in der U12 und Leander in der U15. Alle drei waren nervös, war es doch das erste Mal, dass sie bei diesem Turnier starteten. Außerdem konnte keiner der Trainer mitkommen. So hieß es für alle drei nicht nur selber spielen, sondern auch die anderen coachen.

 

 

 

 

In der U11 gab es zwei Gruppen mit je neun Spielern, die ersten vier qualifizierten sich für die KO-Runde. Luca gewann souverän alle sieben Vorrundenspiele und auch das Viertel- und das Halbfinale konnte er klar für sich entscheiden. Im Finale traf er dann auf einen Spieler, gegen den er in der Vorrunde schon klar gewonnen hatte. Aber Finale ist Finale und der Druck ist dementsprechend größer. Husayn und Leander taten ihr Bestes beim Unterstützen. Nach zwei verlorenen Sätzen hatte Luca sich erst Mitte des dritten Satzes wieder im Griff, aber der Rückstand war schon zu groß. Er wurde dennoch verdienter Zweiter und konnte bei der Siegerehrung auch wieder lächeln.

 

 

Die meisten Teilnehmer gab es bei der U12. Von den drei Gruppen in der Vorrunde kamen jeweils die ersten vier weiter. Husayn verlor zwar sein erstes Spiel, aber nicht den Mut: „Ist doch gut, wenn das schwerste Spiel gleich am Anfang ist, dann ist es wenigstens vorbei!“ Die nächsten Spiele liefen gut und vor dem letzten Spiel der Vorrunde war er schon auf dem dritten Platz seiner Gruppe. Es wurde dennoch ein aufregendes Spiel. Der erste Satz kostete für alle Nerven – Luca und Leander konnten kaum noch zusehen: erst nach 19:17 konnte Husayn den Satz gewinnen. Das Spiel blieb spannend und ging bis in den fünften Satz. Nachdem auch dieses Spiel gewonnen war, wurde Husayn Dritter seiner Vorrunden-Gruppe. Im Achtelfinale musste er dann gegen einen nicht nur starken, sondern vor allem auch sehr lautstark von drei Trainern gecoachten Gegner antreten, so dass alle drei Sätze verloren gingen. Gute Laune hatte er trotzdem: „Schade. Aber tolles Turnier!“ 

 

Leander hatte Glück mit dem Stichtag und durfte bei der U15 starten. Es waren nur wenige Teilnehmer, so dass der Spielmodus „Jeder gegen jeden und der Beste gewinnt“ gewählt wurde. Im ersten Spiel war auch Leander nervös, obwohl er deutlich stärker als sein Gegner war. Das zweite Spiel ging dann gegen den auf Nummer Eins gesetzten Spieler. Der TTR-Unterschied von 200 Punkten war Leander nicht bewusst und so war er auch im Vorfeld nicht eingeschüchtert. Der erste Satz ging klar an ihn, den zweiten verlor er. Im dritten Satz war Leander hellwach und selbstbewusst und gewann wieder deutlich. Der Einbruch kam im vierten Satz. Im fünften Satz gelang zwar mehr, aber es reichte nicht mehr. Dennoch, gegen so einen starken Gegner erst im fünften Satz zu verlieren, war ein Erfolg. Die nächsten beiden Spiele konnte er locker gewinnen. Leander wurde somit Zweiter der U15 und konnte sich – wie Luca – über einen Pokal und ein T-Shirt freuen.

 

Fazit 1: Ein sehr gut organisiertes Turnier mit vielen „neuen“ Gegnern von außerhalb Stuttgarts.

Fazit 2: Unsere drei starteten zwar jeder einzeln, erfolgreich waren sie aber nur gemeinsam.

Also, Turnier in „BiBi“ vormerken für’s nächste Jahr - mit dann hoffentlich mehr Teilnehmern von SKS!

 

Leander Jensen und Anja Nowicki

Bildquelle Mustafa Manager, Aleks Sporer und Sven Jensen



Herren 1 gewinnt souverän die Relegation und sichert sich den Klassenerhalt

Letzten Samstag fand das Relegationsspiel der Herren 1 in Sindelfingen statt. Unsere Mannschaft (in der Besetzung Leonard Jablonka, Noél Franꞔon, Karsten Arnold, Christian Frey, Philipp Schollmeier, Tom David Bosien und Werner Seel) musste gegen die SG Schorndorf II und TV Zuffenhausen antreten. Der stärkere Gegner war die SG Schorndorf II, da war sich unsere Mannschaft einig und gegen diesen mussten unsere Herren zuerst ran: „Einfach genial. Unsere Leistung gegen Schorndorf war überragend. Es ist nicht leicht gewesen, Schorndorf hatte viele Zuschauer, da mussten wir gerade am Anfang stark dagegen halten. Aber unsere Jugendlichen auf der Tribüne haben uns geholfen 😊“ so Mannschaftsführer Karsten über das Spiel. Mit 9:1 konnte dieses deutlich gewonnen werden.

 

Das zweite Spiel gegen TV Zuffenhausen fand dann um 18:00 Uhr statt. Allerdings musste die Mannschaft auf Philipp verzichten: „Im zweiten Spiel musste ich verletzungsbedingt aussetzen“, so Philipp: „Aber ich wusste, mit Werner haben wir einen guten Ersatz. Das macht uns auch so stark.“ Und stark begannen sie auch, Spiel um Spiel wurde gewonnen. Und wurde es mal enger, dann feuerten unsere Jugendlichen die Herren lautstark an. Riesig war die Freude, als auch das zweite Spiel deutlich mit 9:1 gewonnen werden konnte und der Verbleib in der Landesklasse gesichert war. Dies kommentierte der ehemalige Abteilungsleiter und Spielerkollege Christian Beer folgendermaßen: „Man konnte es heute wieder sehen, wir gehören in die Landesklasse. Die beiden hohen Siege waren absolut verdient.“ Und auch von der Konkurrenz gab es Lob: „Herzlichen Glückwunsch an SporKultur. Ich hoffe, wir steigen am grünen Tisch doch noch auf und es kommt in der Landesklasse erneut zum Duell“, so Rainer Bulander von der SG Schorndorf.

 

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen Spieler und ein großes Dankeschön an die treuen Fans.

 

Daniela Klingler

Bildquelle: Christian Beer / Sascha Hiller, Daniela Klingler



3. Platz bei den Mannschaftsmeisterschaften U15 (Bezirk Stuttgart)

Leander Jensen, Robert Brott, Yaozhong Zhang und Niklas Klingler traten am Sonntag bei den Mannschaftsmeisterschaften des Bezirk Stuttgart für unseren Verein an. Startberechtigt an diesem Wettbewerb sind nur die besten vier Mannschaft des Bezirk Stuttgart. Favorisiert waren klar der SV Sillenbuch sowie der DJK Sportbund. Vierter Teilnehmer war der MTV Stuttgart.

 

Die SportKultur war seit einigen Jahren erstmals wieder am Start. Ein Zeichen dafür, dass sich die gute Jugendarbeit auszahlt! Die Betreuung übernahmen Tom David Bosien und Philipp Schollmeier. Herzlichen Dank an euch beide!

 

Wie zu erwarten, verloren unsere Jungs gegen die beiden deutlich stärkeren Teams aus Sillenbuch und vom Sportbund. Letztendlich ging es darum, sich den dritten Platz gegen den MTV zu sichern. Dies gelang unseren vier Jungs mit einem deutlichen 6:1 Sieg. 

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Siegreich war der DJK Sportbund in einem eng umkämpften Finale gegen den SV Sillenbuch.

Daniela Klingler
Bildquelle: Daniela Klingler



Die SportKultur bei der Schwerpunktrangliste in Neuffen

Vier unserer Sportler konnten sich für die Teilnahme an der Schwerpunktrangliste qualifizieren. Die ersten Teilnehmer seit einigen Jahren. Ein Lohn für das tolle engagierte Training der Sportler, aber insbesondere auch der Verdienst unseres Jugendtrainers Sascha Hiller. 

 

Schade war, dass die Rangliste in zwei verschiedenen Hallen ausgetragen wurde. So musste Luca in einer anderen Halle spielen als Simon, Yaozhong und Niklas. Blöd für die Betreuer aber auch schade für die Sportler selbst und die mitgereisten Familien. 

 

 

 

 

Am erfolgsreichsten war Niklas (U11): In seiner 12er-Gruppe verlor er lediglich ein einziges Spiel gegen den überlegen spielenden späteren Gewinner. Mit dem erreichten 2. Platz qualifiziert er sich für die Baden-Württemberg-Rangliste, die Mitte Mai in Weinheim stattfindet.

 

Simon und Yaozhong (U15) durften beide als Nachrücker an der Schwerpunkt-Rangliste teilnehmen. Zu Beginn auf Platz 11 und 12 gesetzt, zeigten beide, dass sie mehr drauf haben. Simon konnte sich von Spiel zu Spiel steigern und lief gegen Ende zu Höchstform auf. Mit einer Bilanz von 5 gewonnenen zu 6 verlorenen Spielen und am Ende Platz 6 kann er zufrieden sein. Auch Yaozhong steigerte sich im Laufe des Turniers. In der Endabrechnung belegte er den 9. Platz.

 

 

Luca (U12) war ebenfalls in das Starterfeld der Schwerpunkt-Rangliste nachgerückt. MIt der 2 : 9 Bilanz war er sicher nicht ganz zufrieden. Es gilt nun, die Erfahrungen mitzunehmen und nach vorne zu blicken. 

 

 

Vielen Dank an die drei Betreuer Sascha, Alex und Leander: Toll, dass ihr dabei wart!

 

 

 

 

 

Daniela Klingler

Bildquelle: Daniela Klingler (teilweise Archivbilder)



10 (!) Sportler der SKS starten bei der Bezirksrangliste

Am 17. März fand die Bezirksrangliste in der Halle Nord in Stuttgart statt. Zehn (!) Sportler der SportKultur konnten sich über die Qualifikation im Januar für diesen Wettbewerb qualifizieren. Gestartet wurde in den Altersklassen U11 bis U15 sowie U18. Bei den meisten Turnieren, starten die Altersklassen zeitversetzt, nicht jedoch bei der Rangliste: hier wurden alle Alternsklassen zeitgleich auf insgesamt 16 Tischen ausgespielt. So waren alle unsere Sportler gleichzeitig in der Halle und konnten sich gegenseitig anfeuern und unterstützen. Aber auch eine Herausforderung für das Trainer-Team, allen Sportlern gerecht zu werden. Dementsprechend viele Betreuer waren auch dabei.

 

 

 

Niklas Klingler, unser jüngster, startete in der U11 und blieb an diesem Tag ungeschlagen, wenn er auch im Match gegen den späteren 2. extrem knapp an einer Niederlage vorbeigeschrammt ist. Durch den 1. Platz bei der Bezirksrangliste hat er sich für die Schwerpunktrangliste qualifiziert.

 

 

 

 

 

 

 

Bei der U12 war von uns eigentlich nur Luca Sporer am Start. Überrascht waren wir dann aber alle, als bei einem der ersten Spiele Alexandros Papadopoulos aufgerufen wurde. Ein kurzer Anruf und Alexandros kam spontan zum Turnier. Er schlug sich wacker und zeigte eine gute Leistung, letztendlich belegte er den 8. Platz. Bei Luca merkte man, dass er in den letzten Wochen nicht regelmäßig trainieren konnte. Nach dem Sieg in der Qualifikation musste er sich dieses Mal mit dem vierten Platz zufriedengeben. Aber er hatte Glück, denn aufgrund der Absage eines anderen Spielers darf er nun doch an der Schwerpunktrangliste teilnehmen.

 

Husayn Manager und Florian Brehme hatten sich in der Altersklasse U13 für die Bezirksrangliste qualifiziert. Beide sind noch nicht allzu lange bei uns im Tischtennis. Husayn konnte vier der acht Spiele für sich entscheiden und belegte den fünften Platz. Damit war er auch „fast zufrieden“. Das verlorene Spiel gegen den späteren vierten ärgerte ihn ein wenig. Für Florian ging es darum, Erfahrung zu sammeln. In der Endabrechnung landete er auf dem achten Platz.

 

 

 

 

Nicht den besten Tag erwischte Robert Brott (U14). Er fand einfach nicht in das Turnier und spielte unter seinem Leistungsvermögen. Schade. Mit Platz acht konnte er nicht zufrieden sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Simon Jensen, Yaozhong Zhang und Georgios Tselegkidis starteten alle in der U15. Georg war als Nachrücker für den leider erkrankten Linus Tischberger am Start. Er kämpfte um jeden Punkt und gab nie auf. Letztendlich belegte er den neunten Platz. Simon konnte sechs seiner neun Spiele gewinnen und wurde vierter. Schade war insbesondere die Niederlage bei dem engen Spiel gegen den späteren zweiten. Aber das Glück ist mit dem Tüchtigen 😉: Aufgrund des Verzichts des Ranglistenersten auf die Teilnahme an der Schwerpunktrangliste, darf Simon nun hier gemeinsam mit Niklas und Luca starten. Yaozhong landete direkt hinter Simon auf Platz fünf.

 

 

 

 

Leander Jensen musste in diesem Jahr zum ersten Mal in der U18 an den Start gehen. Hier traf er nicht nur – wie bisher – auf gleich alte Spieler, sondern teilweise auf zwei Jahre ältere. Leider konnte Leander seine Leistung am Turnier nicht voll abrufen und war letztendlich unzufrieden mit dem erreichten achten Platz. Abhaken unter dem Motto “Erfahrung sammeln“.

 

 

 

 

 

 

Ein herzliches Dankeschön geht an das Trainerteam Sascha, Philipp, Nico, Robin, Chris und Chris, die unsere Sportler während des gesamten Turniers engagiert betreuten!

 

Für die Schwerpunktrangliste am 31.3. drücken wir Niklas, Luca und Simon kräftig die Daumen!

 

Daniela Klingler

Bildquelle: Daniela Klingler



5 tolle Tage beim Tischtennis-Feriencamp (Fasching 2019)

In den Faschingsferien fand erneut ein Tischtennis-Feriencamp unter der Leitung unseres Jugendtrainers Sascha statt. Montag bis Freitag wurde das Camp jeweils von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr angeboten. Schade war, dass einige der Stamm-Teilnehmer beim Skifahren waren, aber auch so haben über die Woche verteilt viele Spieler am Feriencamp teilgenommen.

 

Fleißig wurde trainiert, aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. Für die Verpflegung sorgte vorab Alex, der in der Ferienwoche jedoch im Urlaub war, so dass Sascha mittags den Spagat zwischen Trainer und Koch bewältigen musste. Nicht ideal, ging aber doch irgendwie 😉

 

Das nächste Feriencamp ist bereits in Planung und wird voraussichtlich in den Osterferien stattfinden. Der genaue Termin wird noch mitgeteilt.

 

 

 



Qualifikationen zur Bezirksrangliste

Am letzten Januar-Wochenende war es wieder soweit: die Qualifikation zur Bezirksrangliste fand in der Halle Nord in Stuttgart statt. Die SportKultur war mit insgesamt 15 Sportlern und einer Sportlerin (!) vertreten. Gespielt wurde in zwei (U11 – U15) bzw. drei (U18) Gruppen. Sehr erfolgreich waren unsere zwei jüngsten Teilnehmer, Luca Sporer und Niklas Klingler, die in ihrer Altersklasse (U12 bzw. U11) jeweils Gruppensieger wurden und sich damit für die Bezirksrangliste qualifizieren konnten. 

 

Schwieriger war es hingegen für Florian Brehme und Husayn Manager, die in der Altersklasse U13 antreten mussten. Zum einen spielen die beiden noch nicht so lange Tischtennis, zum anderen war die Konkurrenz hier stärker. Florian belegte einen achtbaren 5. Platz in seiner Gruppe, Husayn wurde vierter und hat damit die Qualifikation für die Bezirksrangliste geschafft. 

Ebenfalls die Qualifikation sicherte sich Robert Brott in der Altersklasse U14 mit dem 5. Platz in seiner Gruppe. Einen guten 7. Platz belegte Gent Krasniqi in derselben Gruppe, Christos Anagnostopoulos wurde 6. in der anderen Gruppe.

 

In der Altersklasse U15 war die SportKultur gleich mit vier Sportlern vertreten: Simon Jensen, Yaozhong Zhang, Linus Tischberger und Geogios Tselegkidis. Simon belegte den 2. Platz: gegen den späteren Gruppensieger verlor er zwar, alle anderen Spiele konnte er jedoch mit 3:0 deutlich für sich entscheiden. Auch Yaozhong und Linus konnten sich in der anderen Gruppe mit einem guten 3. bzw. 4. Platz für die Bezirksrangliste qualifizieren. Georgios landete auf Platz 6.

 

Leander Jensen spielt dieses Jahr zum ersten Mal in der U18. Er landete auf einem tollen 3. Platz und verlor nur seine Spiele gegen Marco Codori und Kuczynski Trung, die deutlich höhere TTR-Punkte haben. Auch Leander ist für die Bezirksrangliste qualifiziert. Knapp verfehlt hat dieses Ziel Anton Schwanhäußer mit Platz 4 in derselben Gruppe. Ebenfalls zum ersten Mal bei der U18 spielte Luis Mayer, er belegte den 8. Platz, Ben Tischberger wurde neunter.

 

Erfreulich ist, dass seit kurzem auch einige junge Damen mittrainieren. Trotz der kurzen Trainingszeit hatten sich drei von ihnen für die Qualifikation zur Bezirksrangliste angemeldet. Zwei konnten leider krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Charlene Knoll bestritt aber ihr erstes Turnier und schlug sich wacker. Bei den Mädchen U13 belegte sie den vierten Platz. 


Von den 16 Spielern der SportKultur konnten sich 8 für die Bezirksrangliste qualifizieren. Eine tolle Leistung. Die Bezirksrangliste wird am 17. März 2019 ebenfalls in der Halle Nord ausgespielt.
Ein großes Dankeschön geht an die Trainer und Betreuer Sascha Hiller, Philipp Schollmeier und Alexander Goerke, die unsere Spieler tatkräftig unterstützt haben!

 

Daniela Klingler

Bildquelle: Aleks Sporer



Rekordteilnehmerzahl beim Hegnacher Schäfercup

Simon Jensen 2. - zwei 3. Plätze im Doppel

 

15 Jungs meldeten sich, um in Hegnach auf Medaillenjagd zu gehen. Die 4 Betreuer hatten alle Hände voll zu tun. Vielen Dank an Nico, Beerchen (Fahrdienst und Coaching, trotz Business) und Robin (einer von drei neuen D-Trainer, Bericht folgt). Robin kam früher und betreute am Vormittag die Jüngeren, bevor er um 13 Uhr selbst an den Tisch ging.

 

Luca hat nach 1 Woche Verein gleich sein 1. Turnier mitgespielt, Achtungserfolge in Form von Sätzen waren schon dabei, da ist viel Potenzial bei fleißigem Training ;)

 

Leander hatte eine etwas unglückliche Auslosung: In der Gruppe einen der Topgesetzten. Nach Platz 2 in der Gruppe folgte der spätere Turniersieger im Achtelfinale. Schlug sich sehr gut und hatte beim 1:3 seine Chancen. Bei diesem Trainingseinsatz ist da die nächsten Wochen noch deutlich mehr drin ;)

 

Robert und Yaozhong wurden im U13-Doppel 3.. Ebenso Niklas und Jannik (SC Urbach) in der U11-Konkurrenz. Niklas verpasste in einer sehr starken Dreiergruppe (mit dem späteren Turniersieger) knapp das KO-Feld, während Jannik erst im Finale scheitert. Glückwunsch an dieser Stelle!

 

Das Highlight setzte allerdings an diesem Tag Simon. In der Gruppe noch im vereinsinternen Duell gegen Robert verloren, war er danach nur noch im Finale von Joey Martin (eine Woche später 7. in BaWü U13 geworden) zu stoppen. Glückwunsch, kleines wildes Simon!

 

Fast alle Jungs hatten ihr Sportkultur-Trikot an, unterstützten bei Spielpausen immer die Anderen und legten als Verein eine sehr hohe Präsenz an den Tag! Weiter so Jungs, wir sind stolz auf euch!

 

 



2. Großspieltag 2018 in Wangen - 5 Siege, 1 Niederlage

Den Anfang am Samstag Morgen machte unsere U15.5 mit einem 6:2 Erfolg über Obertürkheim.

Tasso punktete dabei dreifach, auch unser Neuling Farrell gewann an der Seite von Gent das Doppel und steuerte so einen Punkt zum Sieg bei.

 

Anschließend siegte die U18.2 kampflos gegen Allianz3, die Absage kam sehr kurzfristig am späten Abend davor. Eine Verlegung leider nicht mehr möglich. Zeitgleich fuhr die erste U15 zwei wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg ein. 6:2 hieß es am Ende gegen Allianz1. Matchwinner hierbei Louis mit dem Sieg an der Seite von Leander und zwei starken Einzelerfolgen im vorderen Paarkreuz.

 

Am Nachmittag kam es zum ersten Spitzenspiel in der U18 Bezirksliga, als wir Hoffeld zu Gast hatten. Ein heißes, umkämpftes, aber zu jederzeit faires Spiel entwickelte sich. Nach 2h05 war der knappe 6:4-Erfolg unter Dach und Fach. Eine echte Teamleistung der Jungs, jeder punktete mindestens 1x. Hai nach einem mäßigen Eingangsdoppel dann in den Einzeln mit mehr cojones und dem Doppelpack. Punktgleich mit Sportbund4 stehen die Jungs jetzt auf Platz 2 der Tabelle, der zur Aufstiegsrelegation berechtigen würde. Am Donnerstag in Stammheim wartet bereits der nächste Gegner.

 

Am Abend gingen dann die Herren1 und 3 an die Tische. Die Spielverläufe hätten kaum unterschiedlicher sein können: Während die 3.Herren zu einem entspannten 9:3 gegen Rot-Weiß-Stuttgart marschierten (die cojones von Hai haben wohl den Ausschlag gegeben), fanden die 1. Herren beim Spielstand von 1:8 etwas zu spät ins Match : )

 

Böse Zungen behaupten, man hat sich für das wichtige Spiel gegen Donzdorf in 2 Wochen bereits jetzt etwas geschont ; )

 

25.2.2018 Sascha Hiller



Die Kultur startet gut in die Rückrunde

Nach insgesamt sieben Wochen Punktspielpause ging es am Samstag wieder mit dem ersten Spieltag der Rückrunde los. Erstaunlich erfolgreich lautet danach die Bilanz für die Kultur. Fünf Siege und ein Unentschieden stehen heute auf dem SKS Konto. Die Herren 3 könnte souverän gegen Hoffeld wichtige Punkte gegen den Abstieg einfahren. Viet-Hai hat sein erstes Spiel bei den Aktiven zwar verloren, der sechzehn Jährige wird uns allerdings noch viel Freude bereiten in Zukunft. Auch die erste Mannschaft holte mit dem 9:7 gegen BMW 2 wichtige Punkte auf der Mission Klassenerhalt. David und Sascha waren hier die Punktegaranten. Weiter so, wird wohl nichts aus unserem Anfangsmotto: "Landesklasse 2018/19 - Wir kommen!". :-)))

 

Auch die Jungend U18, U15.2 und .3 waren erfolgreich und punkteten doppelt. Die Nesthäkchen der U15.5 holten am Sportpark in Feuerbach immerhin ein Unentschieden. Man of the Match war dieses mal Tasso. Er gewann beide Spiele plus Doppel, bewies beim Ölstand von 1:7 im 2. Satz Nervenstärke und half den beiden Neuen Farrell und Kolja sich bei deren ersten Punktspiel zurecht zu finden. Weiter so.

 

 

 

 

Karsten Arnold, 28.01.18

 

 



Bilanz Jugendheimspieltag 3S-1U, U15.2. macht Aufstieg klar

Während die U15.1. ihren Sieg und den damit verbundenen Klassenerhalt gegen Hoffeld geschenkt bekam, erzielten die anderen Jugendteams gute Ergebnisse: 

 

Die U15.5. schlägt den verlustpunktfreien Tabellenführer TUS Stuttgart mit 6:2. Die neu gegründete Truppe harmoniert immer besser, das war der 4. Sieg in Folge. Gabriel (links im Bild) gewinnt im vordereren Paarkreuz mit ansprechenden Leistungen beide Einzel. Unser Nesthäkchen Niklas (vorne Mitte) gewinnt mit 8 Jahren schon sein erstes Einzel und das mit 3:0, an der Seite von Georg im Doppel punktete er ebenfalls. 

 

Die U18 spielt nach einem 3:5-Rückstand noch 5:5. Eine tolle Teamleistung der Jungs. Hervorzuheben ist Leander, der im hinteren Paarkreuz mit 2 3:0 Siegen im Einzel ungeschlagen blieb. Ein Dankeschön an Mert und Enton, die das Team gut angeführt haben. Die beiden älteren Coaches kümmerten sich um das Aufstiegsspiel der U15.2. ; ).

 

Apropos U15.2.: Die spielt die nächste Halbserie, zusammen mit der U15.1. in der höchsten Schülerliga Stuttgarts. Die Jungs waren mit 8:0 Punkten souverän Tabellenführer, entschieden sich aber es vergangene Woche mit einer 2:6-Niederlage beim TTC nochmal spannend zu machen. So kam es zum Dreikampf um den Aufstieg mit dem heutigen Gegner TB Untertürkheim und im Fernduell mit dem DJK Sportbund. Sportbund und wir mit 8:2 Punkten und einem Spielverhältnis von +12 und der TBU mit 6:2 und +13. Ein Sieg musste her und der musste auch noch höher bzw. gleich hoch ausfallen, als der wahrscheinliche Sieg vom Sportbund gegen den TTC. 

 

Der TBU musste verletzungsbedingt auf seine Nr.1 verzichten. Dennoch zeigte die U15.2. ihre beste Saisonleistung, alle waren sehr konzentriert, man spürte dass sie den Aufstieg wollten. Mannschaftsführer Nico zu mir noch vor dem Spiel: Was hast du denn mit denen gemacht? Die sind so ruhig beim Einspielen. Diese Einstellung und das Training der letzten Wochen hat sich gelohnt. Nach umkämpften 1,5h stand ein verdientes 6:1 auf der Anzeigetafel, während der Sportbund ´nur´ 6:3 gewann. Das bedeutete den Aufstieg! Herzlichen Glückwunsch Jungs. Eine tolle Leistung lieferte dabei Jeronimus (hinten im Bild) ab, er blieb in beiden Einzeln (2. zählte nicht mehr) und im Doppel ungeschlagen.

 

03.12.2017 Sascha - keep on fighting - Hiller



Am Samstag war mal wieder Jugend-Großspieltag in Wangen – 2S, 1U, 1N.

Während die trainingsfleißigste Mannschaft, die U15.3., gegen die starken Jungs von MTV1 mit 1:6 unterlag, punkteten die anderen Schülerteams fleißig. Ben holte den Ehrenpunkt und punktete anschließend bei der U15.2. im Einzel doppelt!

 

Ihren allerersten Erfolg überhaupt verzeichnete die neu gegründete U15.5. gegen Feuerbach3 mit 6:1. Alle Jungs spielen ihre erste Saison. Hervorzuheben ist Niklas (Foto unten links), erst 8 Jahre alt, holte an der Seite von Georg das Doppel und unterlag im Einzel äußerst knapp im 4. Satz in der Verlängerung. Luis Mayer (Foto vorne rechts) punktete dreifach.

 

 

Die U15.1. holt im Abstiegskampf einen wichtigen Punkt beim 5:5 gegen Eichenkreuz. Wieder ohne Nr.1 angetreten, der Tabellenstand und eine zwischenzeitliche 4:1-Führung lassen das Unentschieden dann doch eher wie ne Niederlage anfühlen. Aber 3 Spiele gibt es noch um den Klassenerhalt in der höchsten Schülerklasse doch noch zu schaffen.

 

Die U15.2. hingegen marschiert mit einem hart erkämpften (2h10 Spielzeit) 6:4-Erfolg im Spitzenspiel gegen Feuerbach1 an die Tabellenspitze der Bezirksklasse. Matchwinner Robert (Foto hinten mitte). Im Doppel ein Sieg mit Yaozhong in der Verlängerung des 5. Satzes und 2 souveränen 3:0 Erfolgen.

 

Sascha Hiller, 5.11.2017

 

 



1.Tischtennis-Feriencamp ein Erfolg

sdfsdfIn den Herbstferien fanden sich, über die 5 Tage verteilt jeweils von 10:30 bis 17 Uhr, 13 Kinder in der Kesselstraße ein. Der Großteil ganzwöchig, manche nur einzelne Tage, die Ausschreibung war mit Absicht flexibel.

Es war als Trainingslager für vereinsinterne Jugendliche konzipiert, bei dem aber auch Spieler aus anderen Vereinen herzlich willkommen waren. Die ganze Woche über gab es rund-um-Verpflegung in Form von Selbstgekochtem, Gegrilltem, Obst und Gemüse, Müsliriegel, Wasser und Süßis von Alex, vielen Dank nochmal an dieser Stelle!

 

Vorallem sollte das Miteinander nicht zu kurz kommen. Da wir noch eine sehr junge, immer noch wachsende Abteilung sind, ist es wichtig, dass der Umgang und die Stimmung untereinander passt. Viele Spiele und auch Wünsche aller Campteilnehmer standen auf dem Plan. Aber auch intensives und umfangreiches Training waren dabei, um jeden auf das nächste Level zu bekommen!

 

Lange Fitness- und Kräftigungs-Übungen mit Sprüngen, Sprints u.v.m. kamen auch nicht zu kurz. Alle Programmpunkte begleitet durch Musik aus den aktuellen Charts.

 

Der Fokus lag dann aber doch auf Tischtennis. Viele Übungen für Kontrolle, Beinarbeit, Technikerwerb, taktische Aspekte, Doppel, etc. Sehr viel Einzeltraining gab es auch, oft individueller und ausgiebiger wie das im Jugendtraining möglich ist.

 

Am Ende einer anstrengenden, aber auch abwechslungsreichen Woche mit vielen schönen Momenten hatten Alle das Gefühl besser geworden und ein Stückchen näher zusammen gerückt zu sein. Hoffentlich das nächste Mal mit einer noch größeren Beteiligung ; )

 

5.11.2017 Sascha Hiller



Rekordteilnehmerzahl bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften!

199 Teilnehmer, über alle Altersklassen hinweg, fanden am vergangenen Wochenende den Weg in die Halle Nord, in der die wichtigsten Bezirksturniere ausgetragen werden, um ihren jeweiligen Bezirksmeister zu ermitteln.

 

Darunter auch 23 Meldungen der Sportkultur. Das bedeutet hinter, dem Primus der Jugendarbeit in Stuttgart, der DJK Sportbund (48) und dem SV Sillenbuch (38) Platz 3 von 19 Vereinen, die in Stuttgart Jugendarbeit betreiben. Eine sehr postitve Entwicklung. Auch sehr, sehr wichtig, dass dieses Jahr über die beiden Turniertage hinweg 5 Betreuer in der Halle waren, um unsere Jungs zu unterstützen. Danke an dieser Stelle an Alex Goerke, Robin Lotoz, Chris Stingl und Nico Wagner, der mittlerweile auch 2 Schul-AG´s leitet und im Jugendtraining hilft.

 

Nicht nur quantitativ war die Sportkultur gut aufgestellt. Für den großen Wurf eines Bezirksmeistertitels reichte es (noch) nicht. Da ist der Sportbund und Sillenbuch mit hauptberuflichen Trainern und einer über Jahre bzw. Jahrzehnte aufgebauten Struktur einfach noch zu stark. Obwohl unser USA-Bummler Tom David „Urmel“ Bosien, in seinem letzten Jugendjahr, durchaus Chancen auf den U18-Titel gehabt hätte ;)

 

Einige sehr gute Ergebnisse gab es dennoch: Linus Tischberger erreichte in einem sehr starken U13-Feld das Achtelfinale. Gleich tat es ihm Leander Jensen im U14-Feld, erreichte mit seinem Doppelpartner Louis Eis sogar das Viertelfinale und schrammte so knapp am Podestplatz vorbei. Ebenfalls das Viertelfinale in der U12-Klasse schaffte Christos Anagnostopoulos (Foto), erst gegen den starken, späteren 2. ,Luca Pollich, war Schluss. Ein Ausrufezeichen setzte unser Neuling Gabriel Pranjic, gerade einmal 2 Wochen im Verein, schaffte er den Sprung ins KO-Feld bei der U12-Konkurrenz. Von ihm werden wir hoffentlich noch Einiges hören : ). Einige andere Talente trauten sich dieses Jahr noch nicht, werden aber nächstes Jahr auch für Furore sorgen ;)

 

 

Wenn die Trainingsbeteiligung so stabilisiert und die Trainingsqualität weiter ausgebaut werden kann, muss sich die Sportkultur um ihre Jugend keine Sorgen machen : )

            

                                                                                                              11.10.2017 Sascha Hiller



Tom David gewinnt den Schäfers Cup in Hegnach

Die SportKultur spielt groß auf beim diesjährigen Schäfers Cup in Hegnach.

 

"Da muss einer den Bus vom Hauptverein morgen holen" waren die Worte unseres Abteilungs Bosses Mister Ohhhhbeer-Leutnant. Mit insgesamt 14 Teilnehmern war die SportKultur top vertreten was die Meldungen beim diesjährigen Schäfers Cup angingen. Damit zeigt sich einmal mehr die Größe unserer Jugendabteilung die allen voran unser Jugend Coach Sascha Hiller in den letzten Jahren aufgebaut hat. Und dass wir nicht nur quantitativ groß auftrumpfen können sondern auch ganz vorne mitspielen können zeigt Tom David einmal mehr. Tom David Bosien ( 16 Jahre) gewinnt die Jugend U18 Konkurrenz.

 

Die weiteren Ergebisse:

- Robert Brott ( 11 Jahre) erreicht Viertelfinale U13

sonstige SportKulturTeilnehmer:

-Baris-Mert Copkayaoglu (15 Jahre): dabei sein war alles!

-Mattis Erhardt ( 15 Jahre): dabei sein war alles!

-Anton Schwanhäußer (14 Jahre): dabei sein war alles!

-Ben Tischberger (13 Jahre): dabei sein war alles!

-Linus Tischberger ( 11 Jahre): dabei sein war alles!

-Yao Zhong Zhang ( 11 Jahre): dabei sein war alles!

 

 

Tom David bei den U18 ganz oben....

 

 

 



 
bei der SportKultur Stuttgart e.V.
Alle Informationen zum Beitritt
in unseren Verein finden Sie hier...
 
Wir freuen uns auf Sie!