Ihr Suchbegriff

Kontakt

Michael Krißler
Leiter Rennradgruppe
 
 
Telefon
E-Mail
0711/ 33 99 43
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Allgemeine Informationen

Treffpunkt der Rennradgruppe

 

Dienstags um 17.00 Uhr

Sportgelände Kesselstr.

 

Nähere Infos bei Michael Krißler



Berichte und Aktuelles

Rennradgruppe der Sportkultur Stuttgart zum Trainingslager in Mallorca

Vom 29. April bis 4. Mai 2015 reiste die Rennradgruppe zum Training nach Mallorca. Der Flieger startete in Echterdingen bereits um 6:00 Uhr, so erreichten wir Mallorca um 8:00 Uhr und konnten an diesem Tag schon eine Ausfahrt durchführen.

Bei herrlichem warmem Wetter konnten wir jeden Tag trainieren und  so kam jeder auf ca. 700 Gesamtkilometer, die zum Anfang der Saison natürlich eine gute Grundlage schafften.

Untergebracht waren wir im Norden der Insel, in Can Picafort, in diesem Hotel, war eine Radstation, wo wir auch unsere Rennräder mieten konnten.

Da wir eine lose Kooperation mit den Radsportlern des MTV Stuttgart pflegen und auch einige Kameraden vom MTV Stuttgart mit teilnahmen, hatten wir den Vorteil, daß der erfahrene Mallorca-Kenner Gerd Kopf vom MTV Stuttgart die Ausfahrten plante.

Nochmals herzlichen Dank dafür. Ein weiterer Dank gilt Dieter Guckes, der die Reise organisierte aber leider krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte.

Die Ausfahrten waren immer über 100 km und führten uns an bekannte Orte wie z.B. Andratx, Soller oder Cap de Formentor.

Ein besonderes Highlite war die Ausfahrt nach Soller, dann mit dem Schiff entlang der Küste bis Sa Calobra, dort ging es den atemberaubenden Calobrapass hoch. Hier war ein Höhenunterschied von 600 Metern zu überwinden.

Eine weitere Toptour war von Antratx aus an  der Westküste immer am Meer entlang mit herrlichem Panorama  bis Soller und dann über den höchsten Berg den Puig Major. Dieser Berg ist 1.448 Meter hoch und die Passstraße liegt bei ca. 1.000 Meter.

Ein Ziel haben wir nicht angefahren, den "Ballermann" in SÀrenal.

Am Ende des Trainingslagers waren alle begeistert und alle meinten, daß das nicht die letzte Ausfahrt nach Mallorca war.

Michael Krißler

 

 

 

 

Saisonauftakt 2015

 

Am 7. April 2015 begann die Saison der Rennradgruppe. Seiter konnten bei bestem Wetter bereits 3 Ausfahrten durchgeführt werden.

Der Zuspruch unserer Gruppe stößt auf hohes Interesse, so daß immer wieder Hobby-Rennradfahrer, die noch keiner Gruppe bzw. Verein angehören, reinschnuppern wollen.

Am Sonntag  den 19. April nahmen wir an der Weinlandtour teil.

Diese startete bekanntlich am Vereinsheim Kesselstraße. Hunderte von ambitionierten Radsportlern nahmen daran teil.

Wir teilten uns auf, einige fuhren die 75 km Strecke und einige die 125km Strecke.

Bei kaltem aber schönem Wetter starteten wir und auch starker Gegenwind bis Lorch machte uns zu schaffen. Doch alle schafften ihre Strecken ohne Probleme.

Am kommenden Sonntag wollen wir an der Hügeltour in Plüderhausen teilnehmen.

Die Saison läuft bei optimalem Wetter bisher sehr gut.

Vom 29. April bis 4. Mai findet zum zweiten Mal, gemeinsam mit Radsportlern vom MTV Stuttgart ein Trainingslager in Mallorca statt.

Für den Spätsommer planen wir eine Alpenüberquerung.

Die Freunde am Radfahren ist weiterhin bei allen vorhanden.

 

Michael Krißler

 

 

 

 

Jahresabschluß 2014 der Rennradgruppe der Sportkultur Stuttgart

 

13  mal auf den Mount Everest

112.000 Höhenmeter und 10.500 Kilometer haben die Teilnehmer der Rennradgruppe der Sportkultur Stuttgart unter der Leitung von Michael Krissler in der Zeit vom 01.04. bis zum 21.10.2014 zurückgelegt. Der eifrigste Fahrer mit den meisten Kilo- und Höhenmetern  war auch in diesem Jahr wieder einmal Uli Weigert. Jeden Dienstag pünktlich um 17.00 Uhr trifft sich die Radgruppe in der Kesselstraße. Unser Guide „Michael“ kennt die Umgebung wie seine Westentasche und hat immer eine abwechslungsreiche  ca. 70 Kilometerrunde parat. Selbstverständlich endet jede Runde bei „Stogi“ und der „kleine Wurstsalat“ oder das „kleine Schnitzel  ohne Soße und  Salat aber mit Pommes und großem Spezi“  gehören dazu, wie das Salz in der Suppe.

Vor drei oder auch vier Jahren bin ich zu dieser Radgruppe dazu gekommen. Am Anfang war sie noch sehr überschaubar, so dass ich mir, trotz schlechtem Namensgedächtnis, auf Anhieb alle Namen merken konnte. Mit den Jahren wuchs die Gruppe auf bis zu zwölf Radfahrer mit einem Durchschnittsalter von 57 Jahren an und von meinem Gedächtnis wird jeden Dienstag um 17.00 Uhr erneut Höchstleistung gefordert. Ab und zu sind auch Höchstleistungen von meinen Oberschenkeln notwendig, nämlich genau dann, wenn es darum geht, eine Bergetappe möglichst noch vor unserem „Guide“ oder einem anderen aus der  Gruppe zu erreichen. Dann denke ich nichts mehr, gar nichts. Es wird leer in meinem Kopf und ich konzentriere mich nur noch auf die Atmung meines Verfolgers.  Wann kommt denn endlich die lang ersehnte Bergkuppe? Hält er das Tempo tatsächlich durch? Am Berg muss jeder seine Karten offen auf den Tisch legen. Dort gelten keine Ausreden mehr. Er ist die Endstation für alle Angeber, der Tod der Schwadroneure, das Waterloo der nervenden Technikfreaks, die ewig im Internet ihr Rad konfigurieren und nur bei besten Verhältnissen den Fetisch ein paar Meter bewegen. Kurz vor der Bergkuppe zählt nicht das Carbon am Rahmen, sondern die Muskulatur im Oberschenkel.

Zum Ende der Saison ist dann eine größere Runde mit ca. 120 km angesagt. Diese führt uns entweder in den Schwäbisch Fränkischen Wald,  oder auf die Schwäbische Alb. In diesem Jahr stimmten sich einige Teilnehmer der Gruppe sogar  in Mallorca auf die neue Saison ein.  Inzwischen geht es nicht mehr nur ums Radfahren. Es sind auch soziale Netzwerke entstanden und ich habe Freunde gefunden die ich nicht mehr missen möchte. Zum Schluss bleibt mir nur noch zu sagen „Dankeschön Micha“ bleibe gesund und mach weiter so.

Dieter Guckes



 
bei der SportKultur Stuttgart e.V.
Alle Informationen zum Beitritt
in unseren Verein finden Sie hier...
 
Wir freuen uns auf Sie!